Jeti Duplex MULi 6S EX Modul

08 Jun 2017 11:25 #1 von Heli-Snoopy
Hallo zusammen

Hat jemand von euch das Teil schon in Gebrauch?
Wäre ja endlich die Lösung für 12s und mehr. :woohoo:

http://shop.hepf.com/Jeti-Duplex-2-4EX/DuplexEX-Sensoren/MULi-6S-Module::14502.html

Gruss Hansi
___________________________________
www.youtube.com/user/SNOOPY62YT

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jun 2017 13:24 #2 von realloser
Das ding ist super wenn man alte batterien hat. Da kann es passieren, dass eine Zelle stark drifted und es dann unter die 3V kommt bevor die Kapazitätsgrenze (20%) erreicht hat. So kann man immer noch weiter fliegen bis eine einzelne Zelle den Geist aufgibt.
Es gibt eine "Baste"-lösung wo man einen Optokoppler verwendet, musst aber selber löten.
Zur Not und wenn du schon ein JLog verwendest wäre da noch die Lösung von JLog wo bis 12S (oder mehr?) geht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jun 2017 14:19 - 08 Jun 2017 14:20 #3 von A.Kienle
Hallo Heli-Snoopy!
Ich benutze diesen Sensor in allen E-Modellen, als Warnschwelle habe ich 3,5V für die niedrigste Zelle eingegeben, dann kann mann in der Not noch locker 2 mal durchstarten ohne das die tiefste Zelle schaden nimmt.

Gruß Andreas
Jeti DC 24

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jun 2017 14:40 #4 von realloser
Klingt nach einer Anwendung in einem Flugmodell, bei einem Heli wäre ich da Vorsichtiger mit dem durchstarten :), aber es bietet auf jeden Fall zusätzliche Sicherheit und ich habe es auch in meinen meisten Helimodellen auch mit 12S (habe glaube ich noch alte Modelle wo es ohne "Probleme" geht). Wenn man nur MULi verwendet, hast du halt den Nachteil, dass du gegen Ende unter last (Vollgas oder Vollpitch) einen Alarm erhältst, wo die Kapazität doch aussagekräftiger ist. Ich persönlich fliege immer nach Kapazitätä und habe die MULi 6S als Sicherheit.

Wenn ich mir die Entladekurve eines Lipos ansehe wie unten, dann bist du mit einem Heli bei 3.5v schon ziemlich in der Bredouille. Da hast du vielleicht noch 3% Kapazität zum verbrauchen und das geht dann schnell bei einem Heli. Wir sprechen hier natürlich von einem Daueralarm der wirklich erst dann läuft, wenn du die Schwelle erreicht hast. Unter Last erhältst du ja immer wieder einen Alarm und musst halt frühzeitig reagieren.

source: www.fly2air.com/tipps/Akkus/index-Akkus.htm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jun 2017 15:07 #5 von Heli-Snoopy
Einfach, dass wir vom gleichen reden.
Den 6s benutze ich schon lange.
Ich mein den neuen, den man in Serie schalten kann.


Gruss Hansi
___________________________________
www.youtube.com/user/SNOOPY62YT
Anhang:
Folgende Benutzer bedankten sich: realloser

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jun 2017 16:15 - 08 Jun 2017 16:20 #6 von MichaFranz
Hallo warte auch schon lange auf die Auslieferung.

Ich habe in den 12s Hubis und im Jet für die 7-12 einen umgebauten Muli6 hier aus dem Forum .Fliegen nach Kapazität klappt vielleicht beim neuen,genutzen,warmen Akku und bei geringen Strom.Ansonsten brechen die bei ca 80A am Anfang sehr stark und kommen erst später .Richtig arbeiten sie erst direkt nach 3 bis vier Flügen.Ohne Überwachung wären 330 € für die Tonne gewesen.

3,5V beim Hubi oder Jet reichen beim Hochstromakku(richtige) 45 Plus,Die sind dann gedrosselt in einer Minute mit 20 Ampere am Boden.Wo es nicht reicht ist beim langsam absteigenden Copter,da sind die bei 120m Höhe schon sehr knapp,dort ist 3,7 Volt die Grenze. Beim 25C wiederum sinkt die Spannung stärker aber dafür gleichmäßig.Wo der Hexacopter bei 3,7 Volt mit dem Hochstrom gerade noch sicher landet fliegt er mit neuem 25c noch 3min.Der im übrigen gerade neue Tatu 7000 25C 6S Gensace brachte im ersten Flug 4100ma im zweiten 4800 im dritten 5900 jeweils bis 3,4 Volt geflogen.Soviel zum Thema Kapazität.

Micha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.196 Sekunden

Impressum