× Hier gibt es news und noch mal news

Hilfe beim Binden von 900MHZ Empfänger

03 Jan 2018 20:12 #1 von tangokilo
Hallo zusammen,

ich brauche (immer noch als Neuling) eure Hilfe:

Folgendes habe ich bisher gemacht:
Neues Modell angelegt (ein Sportjet) und einen REX10 erfolgreich gebunden.
Das komplette Modell konfiguriert. Das war ein wenig tricky, da ich einen IGYRO SRS
benutze, den ich am Ausgang E2 angescvhlossen habe und der dann per EX-Bus die
Ruder bedient. Habe ich aber hinbekommen.
Am Empfängerausgang E1 habe ich von Vspeak einen Turbinensensor angeschlossen
und konfiguriert. Klappt ebenfalls.
Am Ausgang EXT hing bis gerade ein GPS-Sensor von Powerbox. Auch der macht, was er soll.
Da in meinem Senderset ein 900MHZ Empfänger vorhanden war, habe ich gedacht, der könnte
im Jet mitfliegen.
Nun gehen aber meine Probleme los und ich weiß nicht weiter. Weder die Anleitung, noch die Hilfe
hier im Forum haben mich weitergebracht.
Deshalb meine Bitte:
Ich habe gedacht, ich muss den EXT -Ausgang am 900er Empfänger mit dem REX10 verbinden, geht aber nicht,
da muss ja der Bindungsstecker eingesteckt werden. Also habe ich die 3 anderen Steckplätze probiert.
Im Sender im Menü "Drahlosmodus" 900MHZ Backup aktivieren auf Aktiv gesetzt. Dann TX Modul binden
angeklickt. Es läuft die Eieruhr.
Aber egal, wo die Verbindung zum EXT Anschluss des REX10 im 900er eingesteckt wird (Bindungstecker steckt im
EXT Ausgang des 900er), es passiert einfach nichts. Der Ausgang EXT des REX10 steht auf JETIBOX/Sensor.
Am 900er habe ich nichts gemacht, habe ihn so, wie er beilag, verwendet.
Was mache ich hier alles falsch?
Und ist es (mangels Ausgänge am REX10) möglich, den GPS-Sensor dann über einen der Ausgänge am 900er Empfänger
zu betreiben, oder brauche ich am REX10 einen Expander?
Wäre toll, wenn ihr mir hier noch einmal weiterhelfen könntet.
Ansonsten gefällt mir die DS24 sehr gut, hae auch schon einige Modelle neu programmiert, incl. einiger F3b Modelle, wo ja
einiges an Mischern benötigt wird. Meine anfängliche Befürchtung, dass alles kompliziert wird, weil die bei FUTABA üblichen
fertigen Mischer nicht vorhanden sind, hat sich mittlerweile gelegt, es geht, auch wenn erst einmal ungewohnt, sehr gut.
Eine Frage hätte ich in dem Zusammenhang noch:
Wenn ich mir (denke sinnvoll über Alarme) den Kerosinverbrauch ansagen lassen möchte, muss ich dann für jeden anzusagenden
Füllstand einen separaten Alarm einrichten? Oder gibt es auch so etwas wie: alle 500ml kommt der nächste Alarm (ich nenn es einmal
Intervall)?
Wäre ja auch bei einem Vario schön, wenn es da automatisch z.B. alle 100 m Höhengewinn einen automatischen Alarm gäbe.
Wird eigentlich mein eingestellter Alarm (Mindestgeschwindigkeit unterschritten) permanent widerholt, solange dieser Zustand erreicht
ist, oder kann ich irgendwo eine Zeitspanne eingeben, von einem bis zum nächsten Alarm? Und nein, es macht keinen Sinn, diesen
Alarm auf "einmal" oder "3mal wiederholen" zu stellen, ich möchte ja wissen, wann ich wieder schnell genug bin....
Schon einmal lieben Dank für eure Hilfe und alles Gute für 2018, viele schöne Flüge und Spaß dabei....

Gruß
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Jan 2018 08:26 #2 von sunbeam
Hallo Thomas,

wenn der Empfänger nicht einen expliziten Sat-Eingang hat, musst du dir die Ext-Steckplätze in den Empfängereinstellungen (über die Jeti-Box bzw. Jeti-Box-Emulation am Sender) auf den entsprechenden Eingang bzw. das entsprechende Protokoll einstellen. Entsprechend muss dann auch das Ausgabe-Protokoll beim Satelliten-Empfänger eingestellt werden.

Ein Intervall-Alarm wie "Alarm alle X Minuten/Meter/Liter oderwasauchimmer" geht meiner Meinung nach nicht. Daher müsstest du dir mehrere Alarme anlegen.

Gruß, Kai

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Jan 2018 21:17 #3 von tangokilo
Hallo zusammen,

Hier der letzte Stand:

Empfänger ist gebunden, taucht in Geräteübersicht auf,
Verbindungskabel steckt in E1, konfiguriert als EX-Bus,
andere Kabelseite steckt in REX10, in E2, läuft auch über EX-Bus,
Senderdisplay zeigt 2 Haken hinter der Balkenanzeige.
Beim Einschalten kommt 2x der Hinweis: gebunden.
Im EXT-Ausgang des 900er (konfiguriert als Sensor) steckt mein Turbinenüberwachungssensor und liefert Daten an den Sender.
War nötig, da alle EXT-Ausgänge am REX10 belegt sind.
Soweit alles gut.
Nur wenn ich bis auf das 900er Sendemodul alle 2,4er HF-Module abschalte, kann ich nicht mehr steuern... Ein Haken im
Senderdisplay ist durch ein Rechteck ersetzt worden.
Keine Ahnung, was ich jetzt noch falsch mache!
Hatte mich schon so gefreut...
Vielleicht erbarmt sich ja jemand und kann mir helfen, würde mich sehr darüber freuen.
Vielen Dank schon einmal im Voraus...

Gruß
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Jan 2018 23:24 #4 von sunbeam
Hallo!

...stecke da nicht so tief drin, aber war es nicht so, dass der Assist immer ein Signal liefert und es daher nie zum Umschalten auf den Sat kommt? Außer er ist physisch defekt?

Gruß, Kai

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Jan 2018 23:44 #5 von HNAGL
Den Rsat900 kannst du nur per PPM-Signal am E1 oder E2 Eingang des Rex10 anbinden!!!

MFG Harald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Jan 2018 13:18 #6 von tangokilo
Vielen Dank für die Hilfe...

Ich bin jetzt, wie von Harald erklärt, hergegangen und habe die Übertragung auf PPM gestellt.
Jetzt kommen auch bei ausgeschaltetem 2.4er HF Modul Signale vom 900er.
Soweit so gut.
Aber:
Am E2 Ausgang des REX10 habe ich per EX Bus einen IGYRO angeschlossen, der alle Ruder
versorgt. Der ist aber tot, solange nur der 900er sendet. Damit ist die Backup-Lösung immer noch keine.
Was passt denn jetzt noch nicht?

@Kai: Es ist kein Assist Empfänger verbaut.....

Gruß
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.203 Sekunden

Impressum