Frage an die Spezialisten der Programmierung eines Verbrenner – Hubschrauber -

24 Mai 2017 20:06 - 24 Mai 2017 20:16 #1 von kuckuk
Hallo Leute,
wie ich bereits in einem früheren Beitrag geschrieben hatte, komme ich aus dem Mc24iger Lager.
Graupner war meine Fernsteuerung in den letzten 35 Jahren.

Seit 2 Jahren habe ich nun die DC16 und möchte meinen Verbrenner Heli – Schlüter Comeback 150 mit ZG 23 – wieder in Betrieb nehmen.
Bei den E- Helis, alles kein Problem, sogar mit und ohne V-Stabi.
Aber nun möchte ich den Verbrenner so fliegen, wie ich ihn zu den früheren Zeiten geflogen habe.
Dabei stoße ich immer wieder auf das Problem mit der Gasvorwahl, dem Übernahmepunkt des Gasweges durch das Pitch.
Wenn ich so die Beiträge der letzten Jahre, immer auf Bezug zum Gaslimiter, lesen, komme ich zum Ergebnis, dass es mit der DC 16 keine brauchbare Lösung gibt.

Ich will Euch mal erklären wie das früher mit der MC24 war:

1. Mit der Trimmung am Pitchkanal konnte ich den Motor sicher starten ( Leerlaufdrehzahl ).
2. Dann wurde über einen Proportionalkanal das Gas langsam nach oben gefahren. Die gewünschte
Höchstdrehzahl, im Stand des Modells, wurde in der Gaskurve eingestellt. Diese entsprach in etwa
der Schwebeflugdrehzahl oder kurz darunter.
3. Über den Pitchkanal ( Knüppel ) wurde dann langsam das Pitch erhöht. Dabei erreichte der
Pitchweg einen zuvor eingestellten Übernahmepunkt – den G-PUNKT – ab diesem Punkt wurde
dann das Gas mitgenommen und entsprach dann bei Voll Pitch gleich dem VOLL GAS.
4. Beim Landen ( Aufsetzten ) des Heli mit Schwebeflugdrehzahl und Schwebefug – Pitch wurde das
Pitch mit dem Knüppel weiter abgesenkt. Das Gas reduzierte sich bis zu genau dem Punkt, ab dem
bei starten das Gas mitgenommen wurde.
Nun konnte man erneut starten oder über den Schieberegler das vorangestellte Gas wieder
reduzieren. Am Ende des Schiebers angekommen lief der Motor noch immer mit der Motor –
Start- Drehzahl. Nun noch die Trimmung wieder voll zurück nehmen und der Motor ging aus.
So einfach war das !!!

Mit dem Gaslimiter hat man da seine Grenzen!

1. Weil er nur von unten her von 0 – 50 und im oberen Bereich von 50 – 100 % Gasweg eingestellt
werden kann.
2. Weil kein Übernahmepunkt vom Pitch innerhalb der Knüppelbewegung eingestellt werden kann.
Hier ist es vielmehr so, dass das Gas über den gesamten Pitchweg mitgenommen wird. Das
bewirkt, dass der Motor schon lange auf Vollgas läuft, bevor Pitch - Maximum erreicht ist.
Das ist schon knapp über der Schwebeflugstellung erreicht. Aber Vollgas braucht normalerweise
kein Pilot im Schwebeflug.
Auch die Verwendung verschiedener Flugphasen ( Start- Schweben – Normal – Kunstflug… )
ändern an der grundsätzliche Charakteristik ( Funktion ) des Gasweges, im Zusammenspiel mit
Pitch nichts.

Ich habe in den letzten Tagen fast alles gelesen was die Tante „ GOOGLE „ bei der Suchen nach:
- Gaslimiter bei der DC 16
- DC 16 Gaslimiter richtig programmieren
- Gasvorwahl der MC 24 bei Jeti DC 16 programmieren………………….

Ich habe viel gefunden, es wurde schon viel darüber geschrieben, hier und in anderen Foren, aber letztendlich gab es nach meiner Sicht nur Lösungen die als Hilfslösungen anzusehen sind oder so umständlich zu programmieren, dass es ein Gelegenheitsmodellflieger nicht versteht.

Gleichzeitig sagen mir diese Antworten aber auch, dass der Gaslimiter in der derzeitigen, bereits mehrfach überarbeiteten Form, noch nicht das Gelbe vom Ei ist.

Oder bin ich einfach zu doof, die Hinweise aus den verschiedenen Beiträgen zusammen zu fügen um für mich eine brauchbare Lösung zu finden.

Die Hilfsbereitschaft hier im Forum kennt ja offensichtlich keine Grenzen und einige sind da besonders aktiv.
Daher hoffe ich, dass nun auch einer oder mehrere dieser Spezialisten mir eine verständliche, brauchbare und nachvollziehbare Lösung nahebringen kann.

Und da diese Frage ( Gasvorwahl wie Graupner ) in den letzten Jahren schon mehrfach behandelt wurde, zeigt es mir auch, dass hier noch keine gute Lösung gefunden, zumindest nicht bekannt gegeben wurde.

Ich hoffe auf Hilfe und Nachsicht von Euch

Gruß Bernd

PS: Wollte morgen einglich fliegen gehen.
In der Anlage habe ich die Modelldaten meines Helis mal angehängt. Wenns interessiert, der kann da einfach mal draufschauen. Ich habe da jetzt eine Lösung über den Motor - Aus Schalter

Ich fliege Mode 1, Pitch ( Leerlauf vorne voll Pitch unten ) und Roll rechts, Heck und Nick links !

Gruß Bernd
Anhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Mai 2017 20:50 #2 von lxfly
Hallo Bernd,

Stellte auch von MC24 um und habe für einen T-Rex folgende Einstellungen gewählt.

Ausgehend von der Grundeinstellung -Heli
- Gaslimiter nur für Drehzahlbegrenzung auf seitlichem Propkanal
- Drehzahlerhöhung über Funktion unter Spezielle Modelloptionen: Schalter und Prozentsatz festlegen; evt Funktion zusätzlich Motor aus über Zusatzschalter.
- Kurven für Pitch und Gas getrennt in Funktionskurven festlegen, hier hast du alle Freiheiten
- Kreiseleinstellung auf entsprechende Werte
- Diverse Flugphasen

Mehr sollte es nicht sein.

Gruß
René

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Mai 2017 20:58 #3 von IG-Modellbau
Hallo Bernd,
der Gaslimiter funktioniert genau so wie bei der MC24.
Du stellst eine Gaskurve, z.B eine V-Gaskurve, gemäß Deinen Wünschen ein.
Dann weist Du dem Gaslimiter einen Geber zu.
Nun kann das Gas, gesteuert über Deine Gaskurve, den vom Limiter vorgegebenen Wert nicht mehr überschreiten.

Das starten erfolgt nun so:
Limiter auf einen Wert stellen, der das Starten ermöglicht.
Pitch dabei normalerweise in der nähe von 0°.
Wenn der Motor läuft, den Limiter langsam nach oben schieben, bis auf Anschlag, das Gas wird jetzt von der Gaskurve gesteuert.
Nach der Landung den Limiter wieder nach unten ziehen...

Ingmar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Mai 2017 22:45 - 24 Mai 2017 22:50 #4 von kuckuk

lxfly schrieb: Hallo Bernd,

Stellte auch von MC24 um und habe für einen T-Rex folgende Einstellungen gewählt.

Ausgehend von der Grundeinstellung -Heli
1. - Gaslimiter nur für Drehzahlbegrenzung auf seitlichem Propkanal
2. - Drehzahlerhöhung über Funktion unter Spezielle Modelloptionen: Schalter und Prozentsatz festlegen; evt Funktion zusätzlich Motor aus über Zusatzschalter.
3. - Kurven für Pitch und Gas getrennt in Funktionskurven festlegen, hier hast du alle Freiheiten
4.- Kreiseleinstellung auf entsprechende Werte
5.- Diverse Flugphasen

Mehr sollte es nicht sein.


Hallo Rene,
erstmal Danke für Deine schnelle Antwort!
Ich versuche mal mit meinem Wissen dararauf zu antworten
.:S

zu 1. Der Gaslimiter regelt doch " Grundsätzlich " den gesamt verfügbaren Gasweg, von 0 = Motor aus bis Vollgas ( 100 % )
Ich kann diesen Gasweg zwar nach oben oder von unten her im Limiter begrenzen, ist dann aber nicht " grundsätzlich " der Gasweg von unten undnach oben begrenzt ?
zu 2. Kann ich dann unter " Spezielle Modelloptionen " diesen oberen Wert des Limiters überschreiten ?
zu 3. Das ist klar ! Die Kurven habe ich schon getrennt angelegt. Wie ich aber in meinem Beitrag geschrieben habe, sind die Begrenzung " nach oben " mit höchsten zur 50 % vom Weg begrenzt.
Dieser Wert ist aber immer noch viel zu hoch für einen Benzinmotor. Ich müsste beim Limiter wesentlich weiter nach unten. Bedeutet, wenn der Kanal 5 ( Limiter ) voll nach oben gedreht ist, dürften nur ca. 25 - 30 %
des zur Verfügung stehenden Gesamtgasweg geöffnet sein.
zu 4. Was hat die Kreiseleinstellung mit dem Limiter zu tun ? :blink:

zu 5. Habe die Flugphasen: Start - Schwben - Normal und Kunstflug eingerichtet. Das funktioniert auch alles soweit, da der Limiter auf alle Flugphasen wirkt

Ich habe dann aber doch immer noch das Problem, dass das Gas, beim Pitch geben sofort weiter mitgenommen wird, oder nicht ?

Hallo Igmar,
auch Dir Danke für die schnelle Antwort

Hallo Bernd,
der Gaslimiter funktioniert genau so wie bei der MC24.
Du stellst eine Gaskurve, z.B eine V-Gaskurve, gemäß Deinen Wünschen ein.
Dann weist Du dem Gaslimiter einen Geber zu.
Nun kann das Gas, gesteuert über Deine Gaskurve, den vom Limiter vorgegebenen Wert nicht mehr überschreiten.

Das starten erfolgt nun so:
Limiter auf einen Wert stellen, der das Starten ermöglicht.
Pitch dabei normalerweise in der nähe von 0°.
Wenn der Motor läuft, den Limiter langsam nach oben schieben, bis auf Anschlag, das Gas wird jetzt von der Gaskurve gesteuert.
Nach der Landung den Limiter wieder nach unten ziehen...

Ingmar


Schon richtig, ob seitlicher Drehkanal ( DC 16, Kanla 5) oder Schieber ( MC 24 ) das ist egal !! Ich kann damit die Drehzahl auf einen bestimmten Wert hochfahren.

Aber bei der MC 24 war das ein reines Hochfahren, mit einem Übergabepunkt des restlicheen Gasweg, an den Pitchknüppel.

Bei der DC 16 wird nach erreichen des oberen Punktes des Limiters, beim Betätigen des Pitchküppels, von noch " negativ Pitch " über "schwebe Pitch, bis hin zum "Voll Pitch " der Gaskanal = Öffnung des Vergasers, kontinuierlich, bis vollgas mitgenommen.

Wenn ich dann beim Schwebepitch angekommen bin oder kurz danach, ist der Vergaser bereits voll geöffnet und der Rotor dreht viel viel viel höher als benötig.

Mit dem oberen Anschalg des Limiters habe ich eigentlich schon die notwenidige Drehzahl für " Schweben " auf dem Kopf.

Eine V- Gaskurve brauche, möchte ich nicht, da ich nur Normalflieger, mit leichtem Kunstflug ( Rollen, Loopig, Turn.. ) bin.
Wenn ich mit dem Pitchknüppel unter den Schwegeflugbereich komme, z.b. bei einer Rolle oder Looping, darf die Drehzahl ruhig etwas absinken.

Also noch nicht ganz die optimale Lösung für mich.
Aber danke ! Vielleicht gibt es noch weitere Lösungsvorschläg. ;)

Gruß Bernd

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Mai 2017 23:33 - 24 Mai 2017 23:48 #5 von lxfly
1. So wie du schreibst ist richtig, Limiter benutze ich nur um den Rahmen des Gasweges festzulegen Wert zB. von -100% bis +90% für Voll Drossel bis Vollgas, Global oder spezifisch pro Flugphase
2. Gaserhöhung über Leerlaufschalter, Wert in % erhöhen auf die Drehzahl einstellen die ich minimal haben will (Gaslimiter voll geöffnet)
3. Funktion Gas und Pitch werden ja gemeinsam vom Gasknüppel gesteuert, dann am einfachsten im Heli-Assistenten Mehrpunktkurve für Gas/Pitch definieren. Hier kannst du ja dann genau die Punkte festlegen wie Gas bzw. Pitch dem Gasknüppel folgen sollen. Legst du den Punkt für Gas weiter nach oben wird er erst von diesem Punkt an mitgenommen, begrenzt du den Wert nach oben, wird Gas auch nur bis zu diesem Punkt erhöht resp. durch Limiter begrenzt.
4. nur vollständigshalber zur Einstellung, keine Relation zu Limiter
5. ok, eventuell Kurven pro Phase anpassen

Gruß
René

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Mai 2017 09:19 #6 von IG-Modellbau
Hallo Bernd,
ich versuche es nochmal etwas anders, kann aber auch sein, dass ich Dein eigentliches Problem noch nicht wirklich verstanden habe.
Ok, fangen wir an:
Ersteinmal ohne Gaslimiter, oder Gaslimiter auf max.
Hier musst Du über eine Gaskurve Deine gewünschte Gas. / Drosselposition dem Pitchverlauf anpassen.
Beispiel:
Pitch-Min, Gas auf -50%
Pitch-Mitte, Gas auf -10%
Pitch-Mitte bis Voll, Gas von -10% rauf bis auf Vollgas.
Jetzt steht für jede Pitchposition eine geeignete Drosselposition zur Verfügung.
Nun erst kommt der Limiter ins Spiel.
Denn bis jetzt kommst Du nicht unter -50% und das ist zum Anlassen ungeeignet.
Das erledigt jetzt der Limiter, mit dem kannst Du das Gas bis auf die, fürs Anlassen notwendige, Drosselposition reduzieren.
Und wenn der Motor läuft wieder bis auf max. freigeben, Gaskurve übernimmt wieder...

Der Limiter dient also nur dazu, eine durch die Gaskurve vorgegebene, zu hohe, Drosselposition, nach unten zu ziehen, damit man starten kann.

Ingmar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.109 Sekunden

Impressum