Bedenken bei Metalliclack ?

20 Jul 2017 12:28 #1 von Van Dutch 40
Moin moin!

Ich muss die Frage nochmal hier stellen, weil ich mal voraus setze, dass hier viele Großmodellpiloten mit entsprechender Erfahrung unterwegs sind.
Hättet ihr Bedenken, wenn es um eine Metalliclackierung des Fliegers geht bzgl. Empfangsproblemen durch die Metallpartikel im Lack? Man hört ja immer mal wieder was. Aktuell steht eine Lackierung an und ich bin etwas verunsichert. Anderseits sind ja andere Modell ganzflächig metallic lackiert. Und die fliegen auch noch... Kann mir hier jemand was genaueres sagen?

Ciao, Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Jul 2017 22:23 #2 von Gerwen
Ja das wäre Interessant ob der Metall-Lack was aus macht .

Gruss
Gerwen


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Jul 2017 07:02 - 22 Jul 2017 07:05 #3 von smartrobert
Entscheidend für die Abschirmung durch die Metallpartikel im Lack dürfte der elektrische Verbund dieser untereinander sein. Das Risiko der "Abschirmung" durch diese düfte je nach Füllgrad des Lackes eher gering sein. Da kommt ein "Streueffekt" der kurzen 2.4 GHz Welle an den Partikeln schon eher in Frage.

Nun mein Vorschlag. Baue aus Balsaholz zwei kleine Schachteln in die der Empfänger, der Akku und ein Servo passen. Die eine Box belässt Du unbehandelt in Holz, die andere Schachtel lackierst Du in der Art so wie es bei Deinen Modell der Fall sein soll. Mach mit beiden Schachteln einen Reichweitentest mit wechselnder Ausrichtung und zunehmender Entfernung. Was zeigt der Q-Wert des Rückkanals am Sender und läuft das Servo noch einwandfrei?

Berichte uns doch dann bitte von Deinen Beobachtungen.

Robert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.135 Sekunden

Impressum