JR Propo im Konkursverfahren

02 Jan 2018 16:40 - 02 Jan 2018 16:50 #1 von PW
Hallo,

leider strauchelt wieder ein Funkenhersteller, was seit ca. einem Jahr sich abzeichnete, ist nun Wahrheit; seit 26.12.2017 befindet sich JR Propo mit etlichen Millionen Schulden im Konkurverfahren

www.rc-heli.de/board/showpost.php?s=da70...=3302344&postcount=3

JR Propo hatte schon vor geraumer Zeit 95 % ihrer Angestellen gekündigt. Die Firma RC Depot produziert noch einige Dinge, aber Updates z.Bsp. für JR Sender wie den 28X wird es nicht mehr geben und die User stehen im Regen.

Mir persönlich tut dieses sehr sehr leid; habe ich doch ca. 25 Jahre - vor meiner Jeti Zeit - mit Graupner und JR sehr eng zusammengearbeitet und war auch mehrfach zusammen mit Herrn Graupner bei JR in Japan.

Interessant, dass der ehemalige JR Geschäftsführer vor ca. 5 Jahren JR-Propo verließ (als JR neue Eigentümer bekam) und nunmehr Jeti/Japan macht: so haben sich unsere Wege wieder getroffen mit Kyuma-San. Manchmal ist die Welt eben klein.

Die Firma RC Deport produziert noch eine Dinge weiter; wie lange noch oder ob sie vielleicht in naher Zukunft "neue JR Sachen TX/RX" usw. machen; bleibt abzuwarten. Ich wünsche RC Deport hier ALLES Gute ! Wäre schade, wenn JR vielleicht ganz verschwinden würde.

altes Graupner GmbH u. Co. KG, Robbe, WEA und nun JR .... alle Pleite/Konkurs = NICHT gut für den gesamten Modellbaumarkt !



Gruss
PW

Rechtsbeistand u.a. bei "Modellflugproblemen"etc. : Rechtsanwälte Wessels & Partner, Tel.: 02362/27065

PW Modellbautechnik ( Jeti Kombiangebote, Beratung/Einstellservice etc.)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jan 2018 13:31 #2 von RAK
Das ist wirklich ein trauriges Kapitel, hoffe das bald mal jemand kommt und was Attraktives Ferngesteuertes für die alten Firmen findet !!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Jan 2018 19:34 #3 von Nobby_segelflieger
Servus PW

Ich kenne das Spiel gut. Als ich vor 11 Jahren wieder eingestiegen bin und die alten 25-30 Jahre alten Robbe Anlagen (35 und 27 Mhz) nicht mehr zu gebrauchen waren, habe ich mir eine günstige Graupner Funke gekauft um den Einstieg nicht unnötig zu verteuern. Schon nach 1 Jahr war die "kleine MX12" schon zu klein und es wurde eine MC22s angeschafft. Die MX12 wieder verkauft. So bin ich damals 2 Jahre mit 35 Mhz geflogen. Da ich im Dreiländereck D-CH-F wohne und gerne auch mal im Elsass und der Schweiz Hang-fliegen ging, die Fanzosen aber den Finger auf dem 35er Netz hatten, musste eine 2,4 Ghz Lösung her. Zuerst war Jeti in der Erprobung, was sich damals mit meinem WStech Vario nicht vertragen hatte. Somit Jeti wieder verkauft und WEATRONIC angeschafft und WEA bis jetzt ohne größere Probleme geflogen.
Nun bin ich wieder seit Dezember 2017 Jetianer und bis jetzt sehr zufrieden.
Nach dem Graupner Chrash hatte ich mir eine Futaba FX30 als Ablösung für die viel benutzte MC22s, die mal zum Service und wegen kleinerer Teile zu Tauschen, sollte. Durch den Konkurs aber bis zu 10-12 Wochen oder mehr, zu Graupner, wären der Saison, war nicht machbar für mich. Da auch nicht sicher war ob überhaupt noch was dran gemacht werden konnte. Also, neue Funke her. Dann Robbe als Hauptimporteur in Konkurs. die Funke war gerade mal 3 Jahre alt.
Ja, vergangenes Jahr dann WEA in Konkurs.
Ich werde dieses Jahr 60 und hoffe das ich die DC-16 noch bis in 15-20 Jahren noch nutzen kann.

So macht man einiges mit, mit den Jahren

Hangflieger mit Leidenschaft, Drang zum Hang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.129 Sekunden

Impressum