Jeti Backup Tool

16 Jan 2016 13:30 - 16 Jan 2016 13:41 #1 von Stefan F3k
Hallo zusammen,

mir war gestern etwas langweilig und da ich noch nichts dergleichen gesehen habe, habe ich mir ein Jeti Backup Tool geschrieben.

Die Software macht nichts anderes wie ein Backup der gesamten SD Karte oder der Model Files beim anstecken der Anlage oder auf Knopfdruck.

Es muss lediglich im Vorfeld einmal das Jeti Drive ausgewählt werden, also die SD Karte. Hierzu noch eine Anmerkung: damit das ganz funktioniert benötigt die SD Karte einen eindeutigen Namen. Ich hab meine "Jeti DS-16" genannt. Einfach im Windows entsprechend umbenennen.
dann noch ein Backup Directory für das Backup der gesamten Karte bzw. das Model Backup Directory für die Model Files auswählen und schon ist man eigentlich fertig.

Als Backup Mode funktioniert aktuell nur "Dated Directories" also es wird immer ein neuer Ordner angelegt mit entsprechendem Datum und Uhrzeit des Backups. Über die Backup Frequency kann man noch einstellen wie oft das Backup ausgeführt werden soll.
"On Connect" ist immer beim anstecken, dann gibt es noch Daily, Weekly, Monthly oder auch Never.

Jetzt natürlich noch der Disclaimer:
Auf die SD Karte greife ich nur lesend zu. Allerdings kann natürlich immer ein Fehler in der Anwendung sein, daher "use at your own risk". :silly:

Bei Problemen oder wünschen einfach hier schreiben oder per PM. Wenn es sinnvolle wünsche sind baue ich sie ein. Gegen spenden baue ich fast alles ein. :woohoo:

Achja, das ganze läuft unter Windows, wobei man es wohl auch relativ einfach auf OSX oder Linux portieren könnte. Getestet habe ich es nur mit Windows 10 TH2.

Dateianhang:

Dateiname: JetiBackupv1.0.zip
Dateigröße:283 KB
Anhang:
Folgende Benutzer bedankten sich: Olli68, Lars, tomtaler, ClausT, henry76

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Jan 2016 23:28 #2 von ClausT
Simple and effective.
Instead of thinking "I should make a backup.. and keep it organized" and seldom get it done, it is now simplified to hooking up the transmitter for a backup.
I had an initial issue of configuring the backup, double click on the backup tool in the task bar brings up the configuration dialogue.
Good work B)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Nov 2016 23:41 #3 von henry76
Hallo Stefan

Vielen Dank für Deine Arbeit mit dem Jeti-Backup-Tool !

Leider kriege ich die Anwendung unter Windows 10 nicht zum laufen

Das Icon ist zwar in der Leiste zu sehen, doch wenn ich das Backup über das Icon starten möchte, kriege ich einen Runtime-Error der von .NET.

Auch beim erstmaligen Start der Anwendung sollte doch - wenn ich's richtig verstanden habe, ein Konfigurations-Dialog erscheinen - der erscheint auch nicht...

Hast Du irgend eine Idee, was ich machen kann, damit ich das Backup zu laufen kriege? ich könnte noch auf einer VM unter Windows 8 testen...

Gruss
Henry/Marco

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Nov 2016 00:29 - 15 Nov 2016 00:30 #4 von Stefan F3k
Kannst du bitte einen Screenshot posten oder den Fehler kopieren und hier einfügen? Da ich selbst Windows 10 verwende und es funktioniert habe ich sonst keinen Anhaltspunkt.
Und bitte auch mal das "JetiBackuper.log" posten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Nov 2016 09:18 - 15 Nov 2016 09:20 #5 von henry76
Anbei die Zip-Datei mit dem Auszug aus dem .Net-Error und dem Jeti-Backuper.log
HTH

Ein Screenshot hilf imho nicht weiter, da nur der .Net-Error ersichtlich ist...:ohmy:
Aber den Error-Bericht habe ich Dir in die Zip-Datei reingepackt B)
Anhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Nov 2016 09:35 #6 von onki
Hallo Stefan,

nette Sache. Ich finde das mit den dated Backups aber etwas sperrig, weil viel zu viele Verzeichnisstrukturen aufgebaut werden.
Hat sicher den Charme, dass man auf ältere Modelldateien zurückgreifen kann (wenn man sich mal programmiertechnisch total vergaloppiert hat) aber das hab ich noch nie benötigt weil ich dazu ein "Testmodell" im Sender angelegt hab.
Ich werde mal versuchen, das Microsoft Sync-Toy dafür zu missbrauchen. Ich kopiere i.d.R. beim anstecken des Senders nur die Logfiles auf meine owncloud, damit ich die Daten an anderen PCs zur Verfügung habe. Manchmal kopiere ich dann auch die Modelldateien. Der Rest ist ansich statisch und müsste nicht gesichert werden.

Gruß
Onki

Gruß aus dem Nordschwarzwald
Rainer aka Onki
www.onki.de
gepostet unter Verwendung von 100% recycelter Elektronen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.124 Sekunden

Impressum