unerwarteter Höhenruder-Offset bei gezogenem Butterfly und Assist Ein / Aus

03 Jan 2018 19:40 - 03 Jan 2018 19:43 #1 von Jochen
Hallo,
mir ist beim Testflug mit meinem Stingray (6 kg, 3 meter) etwas aufgefallen was ich noch nicht ganz verstehe, bei meinem Kollegen tritt genau das selbe Phänomen an seinem Swift auf. Daher denke ich mal eher an ein generelles Problem da es bei mir beim Assist 7 (single) und beim Kollegen am Assist 10 mit R900 auftritt☹

Beide Modelle sind perfekt eingestellt und zeigen ohne Assist Funktion beim Fliegen und bei der Landung mit Butterfly keinerlei Auffälligkeiten. Bedingt durch die großen Wölbklappen der beiden Modelle, haben beide eine große, mit einer Kurve ausgestattete, Tiefenruderzumischung bei gezogenem Butterfly. Die Konfiguration und Aktivierung der Assist Funktion (Kreisel), wurde in der Flugphase "slow" gemacht, da wir die Assist Funktion eigentlich nur für die Landung haben möchten.
Die Assist/Kreisel Funktion funktioniert sehr gut beim normalen Fliegen, jedoch wird bei Aktivierung von Butterfly (Geberstick P2, als Proportionalgeber) ein unerwarteter bleibender Offset auf das Höhenruder hinzugefügt (zusätzlich zur programmierten im Butterfly-Menü, was im Flug ein deutliches Abtauchen bedeutet).
Das mische jetzt ist dass dieser zusätzliche Offset abhängig von 2 Einstellungen in der Assist Konfiguration ist, nämlich der Höhenruderempfindlichkeit in den Flugmodelleinstellungen und der default Empfindlichkeit in den Stabilisierungseinstellungen. Es gibt zwar einen Einstellungswert der Assist Höhenruderempfindlichkeit (in diesem Fall Empfindlichkeit = 16 and Standardempfindlichkeit = 100%), wo der Offset annähernd 0 ist. Jedoch je größer der Abstand zu diesem Wert ist desto größer wird der Offset zusätzlich zur Tiefenruderzumischung. Bei Werten größer als 16 ist der Offset positiv bei Werten kleiner als 16 ist er negativ.
Das Verhalten kann relativ leicht getestet werden wenn man den Assist mode bei gezogenem Butterfly Geber von "Assist AUS" auf "Dämpfung" hin und her schaltet. In der kritischen Landephase, eines schweren Segler bei rauen Wetterbedingungen, ist eine nicht erwartete Tiefen oder Höhenruderzumischung eine sehr unkomfortable Sache :-(

Aus meiner Sicht sollte eine Änderung der Empfindlichkeit im Dämpfungsmodus keine Auswirkung auf den aktuellen Ausschlag des Höhenruders haben.
Kann das jemand nachvollziehen oder hat vielleicht sogar jemand eine Lösung für das Problem?

Viele Grüße
Jochen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Jan 2018 20:30 #2 von e-modell
Hallo Jochen,
Du hattest mir eben im anderen Thread "Übernahme der erflogenen Werte ... geantwortet. Ich habe dieses Phänomen an meinem Segler "Volcano" nicht bemerkt. Allerdings hat der auch Störklappen und ich benötige keine Tiefenruderzumischung bei Butterfly.
Ich habe aber eine Idee, vielleicht hilft es. Bei anderen Kreiseln wie z.B. iGyro oder AS3X von Spektrum darf man keine Trimmungen oder Mischer programmieren! Dann kommt es zu Fehlfunktionen oder die entsprechende Achse wird nicht gekreiselt. Ich habe eine Pilatus Porter 2,6 Meter als Schleppmaschine. Wenn die Klappen ausgefahren werden, müssen ungefähr 5 mm Tiefenruder gleichzeitig zugemischt werden. Mit Kreisel (iGyro funktioniert perfekt) musste ich diese Tiefenruderzumischung entfernen! Den Momentenausgleich beim Ausfahren der Klappen (bei Dir Butterfly) erledigt der iGyro perfekt. Die Pilatus Porter kommt genau in dem Winkel auf mich zu geflogen, so wie ich den Abstieg eingestellt habe. Auch bei den AS3X Empfängern ist es genauso! Keine Mischer, keine Trimmungen im Sender machen! Es muss alles über den Kreiselempfänger gehen und da ist der Hund begraben! In den AS3X Empfängern gibt es keine Butterflyfunktion. Diese Empfänger sind nur für kleinere Sportmodelle gedacht gewesen. Für Segler also nicht gut geeignet.
1. Also bitte einfach mal die Tiefenruderzumischung entfernen und probieren. Ich hoffe, das klappt.
2. Wenn nicht, ahne ich böses. Diese Butterflyfunktion muss dann direkt intern im Assist programmierbar sein, nicht über einen Computersender. Geht aber z.Z nicht.

Bitte schreibe mal hier kurz, mit welchen Werten Ihr den Stingray im Assist im Dämpfungsmode geflogen habt. Wie ich schon mitgeteilt hatte, hatte mein Volcano mit den Standardeinstellungen 50 / 20 keine merkbare Stabilisierung!
- Flugzeugeinstellungen Empfindlichkeit QR, HR, SR ???
- Stabilisierungseinstellung Flugmoduseinstellung Dämpfung 50% ???
- Zusatzkanäle? Habt Ihr da weitere Empfindlichkeiten mit einem Drehgeber oder Silber eingestellt und wenn ja, welchen Wert?

Danke und Gruß Bernd

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Jan 2018 21:31 #3 von Jochen
Hallo Bernd,
das wäre erst noch ne Idee :-) Ich hatte bisher das Mischerthema verdrängt da es für mich einfach nicht zum Dämpfungsmodus passte und beim Cortex bzw.Cortex pro nie ein Problem war. Werde ich auf jeden Fall mal testen; kann aber bei der aktuelle Wetterlage leider noch etwas dauern :-(

Zu den Einstellwerten des Stingray:

Wie Du siehst habe ich den Geber für die Feinstellung für alle 3 Achsen gleich. Den Wert 60 habe ich langsam erflogen und nach und nach hoch gedreht weil einfach eine Sliderstellung von 100% (also verdoppeln des Wertes) nicht ausreichte. Jetzt ist es so dass sich der Flieger aufschaukelt wenn der Slider auf +50% steht; bei den jetzigen +30 (29) schaukelt nichts und der Flieger stabilisiert super.
Und da ist es wieder unser "Problem": wohin rechne ich die 30% des Sliders jetzt ein so dass ich die gesamte Feintuningfunktion wieder deaktivieren kann; denn auch ich möchte diesen Wert nicht ständig ändern :-)

Gruß Jochen
Folgende Benutzer bedankten sich: sunbeam, e-modell

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Jan 2018 22:19 #4 von e-modell
Hallo Jochen,
Ja, auch ich hoffe auf besseres Wetter. Danke für die Werte!!! Das passt ja mit meinen Erprobungen!
Jetzt bin ich auch wirklich gespannt, wie wir die erflogenen Werte „fest“ eingeben können! Wir können da nichts mehr tun.
Die Moderatoren werden da schon etwas regeln können, hoffe ich.

Gruß Bernd

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Jan 2018 22:21 #5 von Jochen
... da die Resonanz zu diesem Thema hier bisher eher schwach war habe ich Jeti direkt angeschrieben. Melde mich wenn es eine Antwort gibt.

Gruß Jochen
Folgende Benutzer bedankten sich: sunbeam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Jan 2018 22:25 #6 von mage

Jochen schrieb: Das Verhalten kann relativ leicht getestet werden wenn man den Assist mode bei gezogenem Butterfly Geber von "Assist AUS" auf "Dämpfung" hin und her schaltet. In der kritischen Landephase, eines schweren Segler bei rauen Wetterbedingungen, ist eine nicht erwartete Tiefen oder Höhenruderzumischung eine sehr unkomfortable Sache :-(

Viele Grüße
Jochen


Hallo Jochen

Habe das gerade mal hier im Keller getestet. Der Dämpfungsmodus funktioniert einwandfrei auch bei gezogenem Butterfly. Habe auch wie du eine Tiefenruderkurve dazu gemischt!

Gruß Gerd

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.322 Sekunden

Impressum