Main Switch 100: Akkuspannung an dessen "Switch"- Ausgang? Defekt?

12 Mär 2017 13:17 #1 von TopSan
Und nochmals Moin Gemeinde!

Nachdem dank Ingmars und Jans Hilfe mein Thema "Main Switch mit Empfängeruasgang steuern" vorhin superschnell gelöst werden konnte, ergibt sich nun gleich eine neue Fragestellung:

Am Main Switch 100 habe ich nun einen R4 im Clone Modus mit dessen Servosteckplatz 1 angeschlossen, der als Digitial Out konfiguriert ist.

Schalten via Sender funktioniert prima, aber mit fiel schnell auf, dass der R4 ca. 35 Grad warm wurde. Ei nanu, das macht er doch sonst nicht?

Mit Multimessgerät gelich nachgemessen: der R4 erhält unabhängig vom Schaltzustand die volle Akkuspannung (hier: 23,1V von einem recht leeren 6S LiPo, den ich zum testen an den Main Switch angeschlossen habe) vom Switch- Ausgang des Main Switch 100(?!).

Erstaunlich dass er das aushält und dabei sogar noch seine Arbeit macht - aber da scheint im Main Switch doch etwas reichlich defekt zu sein oder sehe ich das falsch? Sollten dort nicht ca. 5,8V statt der vollen Akkuspannung anliegen; kann das bitte evtl. jemand nachmessen?

Am Telemetrieausgang liegt keine Spannung an, das habe ich sicherheitshalber auch geprüft.


Mal gut, dass ich den R4 nicht kombiniert für Powerbox und Main Switch konfiguriert habe - manchmal ist die Medizintechniker- Berufsparanoia doch zu etwas gut :whistle:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Mär 2017 13:54 - 12 Mär 2017 13:55 #2 von TopSan
...oder sollte das doch normal sein?

Weil: im Hacker Onlineshop steht beim RC-Switch in der Tabelle: "Eingangsspannung 3,3-51V"

Nun bräuchte ich tatsächlich jemand Wissenden oder einen netten Mitleser der nachmesssen würde, welche Spannung bei ihm am Switchanschluss anliegt, wenn z. B. mindestens 3S, am besten 6S - Akkus am Main Switch angeschlossen sind?

Besten Gruß aus dem Wald in die Runde...

Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Mär 2017 14:05 #3 von IG-Modellbau
Hallo Frank,
aus der Bedienungsanleitung des Main-Switch100 geht nichts hervor.
Für die Funktion "Ein / Aus" brauchst Du nur Masse (GND) und Signal (Dig.Out).
Wenn Du für den Empfänger also noch wo anders eine akzeptable Spannung her bekommst.....

Ingmar
Folgende Benutzer bedankten sich: TopSan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Mär 2017 14:31 #4 von TopSan
Moin Ingmar!

Habe schon überlegt, einfach einen kleinen 12S-BEC- Baustein einzusetzen, das wäre mir der Sicherheitsgewinn durch die große Abschaltreichweite natürlich wert.


Andererseits: dem RC Switch habe ich vorhin mal unter das Plastik geschaut: bei dem liegt die kleine 3cm- Drahtantenne im Gehäuse und verläuft in innigem (isoliertem) Körperkontakt direkt auf der Schaltung.

Ich heize gerade einen kleinen Lötkolben an: Draht auf der Lötstelle umdrehen, ganz normal aus dem Gehäuse führen, damit er frei liegt und dann teste ich demnächst die so erzielbare Reichweite.

Trotzdem wäre für mich natürlich sehr interessant zu erfahren, ob mein Main Switch 100 evtl. defekt ist oder ob die volle Akkuspannung am RC Switch- Steckplatz doch ganz normal ist.

Drum würde ich mich sehr freuen, wenn sich in den nächsten Tagen ein netter Mitleser findet, der einen Main Switch zum Nachmessen verfügbar hat?

Besten Gruß aus dem Wald...

Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Mär 2017 15:46 #5 von TopSan
Moin Gemeinde!

Soeben hatte ich die Gelegenheit, die Fragestellung an einem niegelnagelneuen Main Switch 100 nachzumessen: auch bei diesem Exemplar liegt die volle Spannung des angeschlossenen Flugakkus am "Switch"- Steckplatz an!

Ergo ist das kein Defekt meines Main Switch 100 vom Wochenende, sondern dessen Normalzustand. Ist ja auch nicht weiter schlimm, mann muss es nur wissen.

Das bedeute nämlich, dass man bei Steuerung durch einen normalen Jeti RXX- Empfänger mittles eines "Digital Out"- Servosteckplatzes einen 12S- tauglichen BEC- Baustein zwischen "Switch"- Steckplatz und Empfänger platzieren muss.

Die Jeti- Empfänger sind durchweg mit einer maximalen Versorgungsspannung von 2S LiPo bzw. 8,4V angegeben; einzig der "RCSW"- Empfänger verträgt bis zu 51V.

[Berufsparanoia ein :unsure: ]
Meines Erachtens nach empfiehlt es sich auch nicht wirklich, einen Ausgang des sowieso vorhandenen Empfänger des jeweiligen Modells ohne wie auch immer geartete galavnische Trennung zum Main Switch zu benutzen, da diese beiden Zweige sauber getrennt bleiben sollten.
[Berufsparanoia aus :dry: ]

Besten Gruß aus dem Wald in die große Runde!

Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.101 Sekunden

Impressum