Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Rückenflug Automatik 09 Sep 2022 08:53 #1

  • Thorsten S.
  • Thorsten S.s Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 4
  • Dank erhalten: 0
Hallo miteinander,

Ich möchte mir für meine Mü 28 eine Rückenflug Automatik programmieren.

Nun dafür habe ich mir einen REX 10 Assist gekauft. ( muss ich noch updaten)
Nun habe ich es mit 2 Mischern und 2 Telemetrieschaltern geschafft
Das die Automatik ab 90% Schräglage die Klappen proportional bis zum Rückflug ausschlagen.

Leider habe ich folgendes Problem
Die telemetrie gibt einen Wert von 0 - 180 / -0 - -180 grad aus.
Wenn der Wert 0 < 360 grad ausgeben würde, könnte ich den Telemetrieschalter
von 90< 270grad programmieren und es würde mit 1 Mischer funktionieren.

So habe ich jeweils einen Mischer für 90 -< 180 grad
Und einen Mischer von -90 < -180Grad

Hat vielleicht einer von euch eine Bessere Idee wie ich das realisieren kann?


Lg Thorsten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückenflug Automatik 09 Sep 2022 08:59 #2

  • IG-Modellbau
  • IG-Modellbaus Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Beiträge: 2574
  • Dank erhalten: 1852
Hallo Thorsten,
auch wenn ich Deine Idee, Entschuldigung, für unsinnig halte, geht das mit der |X| Betrag Funktion in den log. Schaltern.

Nur mal so aus Interesse, was macht die Rückenflug Automatik?

Ingmar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückenflug Automatik 09 Sep 2022 09:13 #3

  • FuniCapi
  • FuniCapis Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1543
  • Dank erhalten: 722
Das Original der Mü 28 hatte eine Wölbklappenautomatik (nicht Rückenflugautomatik), welche abhängig von der G-Belastung die Wölbklappen entsprechend ausgefahren hat, sowohl negativ als auch positiv. Deshalb wurde auch ein vollsymmetrisches Profil verwendet. In Modellen wird das schon länger umgesetzt und nennt sich Snap-Flap. Hier halt einfach abhängig vom Höhenruderausschlag, was aber meist mit der G-Belastung einher geht.
Wenn schon Automatik, dann abhängig von der Beschleunigung in Z-Richtung oder vom Höhenruderausschlag, aber nicht von der Lage. Das macht, wie Ingmar schrieb, wenig Sinn.

Gruss Lukas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von FuniCapi.

Rückenflug Automatik 09 Sep 2022 09:20 #4

  • IG-Modellbau
  • IG-Modellbaus Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Beiträge: 2574
  • Dank erhalten: 1852
Hallo Lukas,
ahhhhh, wieder was gelernt!
Ja, vom Z-Sensor abhängige Wölbklappe, dass könnte Sinn machen, müsste man nur überlegen, wie rum die dann sinnvoller Weise ausschlagen sollte.
Weißt Du wie die beim Original ausgeschlagen hat?

Ingmar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Rückenflug Automatik 09 Sep 2022 09:25 #5

  • FuniCapi
  • FuniCapis Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1543
  • Dank erhalten: 722
Bei positiver Belastung (= Ziehen) wird vom Flügel mehr Auftrieb gefordert. Deshalb muss sich die Polare nach oben verschieben um den Auftrieb möglichst widerstandsarm bereitzustellen. Das geschieht mittels Erhöhung der Wölbung, und damit negativer Klappenstellung (Ausschlag nach unten). Bei negativer Belastung ist alles entsprechend anders herum.

Genauso wird Snap-Flap gemacht. Ziehen = Wölbklappen fahren nach unten, Stossen = Wölbklappen fahren nach oben

Gruss Lukas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von FuniCapi.

Rückenflug Automatik 09 Sep 2022 09:33 #6

  • IG-Modellbau
  • IG-Modellbaus Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Beiträge: 2574
  • Dank erhalten: 1852
Hallo Lukas,
vielen Dank!

Ingmar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.192 Sekunden
Powered by Kunena Forum