Thermikstellung 4K-Flügel über Drehgeber

06 Mär 2014 23:31 #7 von FX2000
Hallo Harald,

herzlichen dank für Dienen ausführlichen Beitrag!

In der Zwischenzeit hab ich einen Lösungsansatz gefunden die Klappen und Querruder über P6 zu regulieren.

Nach wie vor bin ich zum Verwölben über die Flugphasentrimmer gegangen. Hier hab ich den Vorteil, dass ich jedes Servo separat ansteuern kann, was schon fast ein Muss ist für Seglerpiloten... Zudem hab ich eine zusätzlichen Geber als Funktion unter "Funktion+Geberzuordnung" angelegt und dem geber P6 zugeornet.

Dann hab ich einen freien Mischer angelegt. Von = "neue Funktion", Zu = Klappen und das gleiche mit einem 2. freien Mischer für Querruder.

Bin gespannt wie Ihr das so macht..... als Segleflieger ist diese Funktion unabkömmlich! eben wie bei der manntragenden Fliegerei, wo auch entsprechend verwölbt werden kann...

Gruß
Stephan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Mär 2014 00:53 #8 von HNAGL
Hallo Stephan,
Genau für das ist die Flugphasentrimmung gut und zwar zum Ausgleich der EInzelklappen.
Mit der Funktionskurve stelle ich die Grundfunktion ein, steht eine Klappe wegen Ungenauigkeiten etwas falsch dann kann
ich die Stellung damit ausgleichen. Die Grundstellung ist z.B 10% für die Funktionskurve und die eine Klappe braucht es Trimmung
um die exakte Position zu erreichen. Ich kann es über den Servobalanzer auch bewerkstelligen, über die Flugphasentrimmung ist es aber
genauer.

Zu deinem Fall geht es ohne Zusatzfunktion, einfach den Basiswert in den Funktionskurven einstellen, mit der Trimmung ausgleichen und
einen Mischer Klappe auf Klappe mit Masterwert 100% und z.B einer konstanten Funktion von 10% und dem Geber P6 und fertig.

P.S Es führen viele Wege zum Ziel und es dauert einfach einige Zeit bis man fit ist beim Programmieren der DC-16.

Mfg Harald
Folgende Benutzer bedankten sich: Jürgen, PW, Reiner 1, Küstenschwalbe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Mär 2014 09:08 - 07 Mär 2014 09:09 #9 von AlexBonfire

HNAGL schrieb: Hallo Stephan,
Mischer Klappe auf Klappe, auf "S" stellen, Masterwert 100%, Switch in Flugphase Thermik P5, konstante Mischerkurve von + 20%.
In den anderen Flugphasen als Switch den Flugphasenschalter in Ausstellung, also bei Standard die Stellung Thermik und bei Thermik, die von Standard.
Nun kannst du in der Flugphase Thermik die Klappe +- 20% verstellen, wenn beim Mischerswitch P5 mittig gewählt wurde.
P.S Die Stellungen der Klappen ohne Geber stellt man in den Flugphasen mit den Funktionskurven ein und nicht mit der Flugphasentrimmung!!!
Du verstellst doch auch nicht beim Auto die Vorspur um zu lenken!!! Spätestens wenn du eine Landeklappe benutzt weist du warum.(Trimmung hat max. 50% Ausschlag)
MFG Harald


Das ist sicher richtig wenn man besondere Ansprüche an die Funktion hat, aber ganz so kann ich das auch nicht stehen lassen.
Ich möchte nur fixe, erflogene Wölbklappenausschläge in "normaler" Größe per Flugphasenschalter anwählen und das geht wahrscheinlich vielen anderen Nutzern ebenfalls so. Dafür ist die Flugphasentrimmung wie geschaffen weil sie exakt das macht was man braucht - ohne zusätzliche Mischer und Kurven. Keep it simple.
Statt der Beeinflussung mit Drehgeber kann man auch eine oder zwei Phasen mehr definieren, in denen die Klappen noch einmal feinjustiert werden (z.B. Thermik 1, 2 und 3).
Folgende Benutzer bedankten sich: onki

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Mär 2014 09:59 - 07 Mär 2014 10:03 #10 von onki
Hallo

Das möchte ich doch auch behaupten wollen.
Und eine Landeklappe hat mit einer Wölkklappe nix zu tun, daher hinkt der Vergleich etwas.
Ergo - für die gewöhliche Klappentrimmung (und das ist nicht dazu gedacht bauliche Missgeschicke auszugleichen) ist die Phasentrimmung das Mittel der Wahl und mit absoluter Sicherheit von Jeti so erdacht (oder boswillig gesagt von Graupner abgekupfert - da heißt das auch so und funktioniert identisch).
Das sollte so gesagt sein, um nicht alle Seglerpiloten stutzig zu machen.

Könnte es evtl. sein das hier Phasentrimmung und Digitaltrimmung verwechselt wird?

Gruß
Onki

Gruß aus dem Nordschwarzwald
Rainer aka Onki
www.onki.de
gepostet unter Verwendung von 100% recycelter Elektronen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Mär 2014 10:34 #11 von HNAGL
Hallo Onki,
Ich will hier keinen "Glaubenskrieg" auslösen, denn für 90% der Piloten ist die einfache Ansteuerung gut genug und dazu gehöre ich selbst.
Glaubt einer er muss die letzte Optimierung herausholen, dann wollte ich doch nur den Weg zeigen.
Außerdem gibt es nicht nur Seglerpiloten, sondern auch andere die eine Landeklappe benötigen und da ist der Weg nicht zielführend.
Eines noch, die Trimmung ist immer für bauliche Unzulänglichkeiten gedacht, denn wenn alles an deinem Modell perfekt wäre, brächte man sie nicht!!!
Entweder ist der Seitenzug, der Motorsturz, die Anstellwinkeldifferenz, das Kreuzmass ungenau oder die Tragfläche oder ein anderes Ruder leicht
verzogen und für alles brauchst du einen Ausgleich, entweder die Trimmung oder einen anderen Ausgleichsmischer, ein perfektes Modell gibt es nicht!!!

Ich habe nicht die Flugphasentrimmung und die Digitaltrimmung verwechselt.
Die Digitaltrimmung dient hier als Speicher zum erfliegen und auslesen des ermittelten Ausschlages pro Flugphase!!!
Wenn du vorher 10% Ausschlag annimmst kannst du nach der Landung den korrigierten Wert auslesen z.B 14%
Folgende Benutzer bedankten sich: Jürgen, Küstenschwalbe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Mär 2014 18:08 - 07 Mär 2014 18:11 #12 von Jochen
Hallo Harald,

vielen Dank für Deine ausführliche Beschreibung. Wie man sieht führen wieder mal viele Wege nach Rom B)
Ich denke schon dass Deine Variante in bestimmten Anwendungsfällen gerechtfertigt ist (z.B. extremer Offset an Wölbklappen bei Motormodellen). Bei meinen Seglern, wo ich aber max. 2-3 mm die Wölbklappen verstelle denke ich aber dass das mit der Phasentrimmung schon passt. Zumal ich so, zumindest im Trockentest, erfolgeich meinen großen Kalpptriebwerkssegler programmiert habe :) .

Bin immer wieder erstaunt welche Möglichkeiten der Sender bietet B)

Viele Grüße
Jochen
Folgende Benutzer bedankten sich: Jürgen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.111 Sekunden

Impressum