Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: F3K Programmierung

F3K Programmierung 06 Mai 2013 09:43 #1

  • Peter Stöhr
  • Peter Stöhrs Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 186
  • Dank erhalten: 20
Hi,

über verschiedene Umwege habe ich meine F3K Modelle mit den "Bordmitteln" der DS 16 programmiert. Da manches noch nicht so klappt wie ich es mir wünsche, versuche ich es mit selbst definierten Mischern und scheitere schon ganz am Anfang.

Idee:
Neue "Funktionalität" Flaps wird mit Hilfe eines Freien Mischers definiert, die Stellungen der Klappen für Spedd, Thermik, ... Werden über die Flugphasen mit einer Flugphasentrimmung realisiert.

Vorgehensweise:
1. Neues Modell als Segler mit 2 Querrudern und normalem Leitwerk angelegt
2. Neue Funktion "Flaps" bei Funktions+Geberzuordnung erzeugt, testweise an P6 gebunden
3. Neuen Freien Mischer "Flaps --> Querruder" erzeugt, Trim ist in der Mischerdefimition aktiviert.
4. Test: Flaps lassen sich über P6 bewegen
5. 3 Flugphasen eingerichtet und an SA gebunden
6. Flugphasentrimmung für Flaps eingerichtet
A) Flugphasentrimmung für Flaps wird von G auf S umgestellt
B) Flugphasenspezifische Werte 0%, 20% und 40% werden definiert
--> Umschalten der Flugphasen führt leider nicht zu einer Veränderung der Querruder-Werte im Servo-Monitor :-(

Irgendwo muss ich noch was übersehen haben, nur wo?

Wenn ich spaßeshalber in "Funktions+Geberzuordnung" meines Flaps ein Trimmung über P7 zuordne funktioniert sie, die Querruder bewegen sich.

Viele Grüße
Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

F3K Programmierung 06 Mai 2013 10:10 #2

  • wstech
  • wstechs Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 902
  • Karma: 2
  • Dank erhalten: 490
Hallo Peter,
lade uns mal den Modellspeicher hier in den Thread.

Grüße
Wolfgang
Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang
www.wstech.de

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

F3K Programmierung 06 Mai 2013 11:24 #3

  • todde3000
  • todde3000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Moin Peter,

Wenn Du 4 Klappen an der Endleiste hast (2WK und 2QR), dann ist Butterfly die Funktion, die Du brauchst !

1. Das Modell in den Grundeinstellung Tragfläche mit 2WK und 2QR anlegen.
2. Entsprechende Flugphasen anlegen (Normal, Speed, Thermik) und 3-Weg-Schalter zuordnen
3. Menü Butterfly aufrufen und auf "S" (separat) stellen, damit die Flugphasen Butterfly kontrollieren können.
4. Im Butterfly Menü pro Flugphase die WK und die QR einstellen und pro Flugphase den Schalter zuordnen, mit dem Du die Flugphasen schaltest

Der Vorteil ist, dass das Höhenruder (und auch die QR und Klappen !) im Flug für jede Flugphase fein getrimmt werden kann und mit der Taste "Apply" der Wert übernommen werden kann.

Damit hast Du schon mal Normal, Thermik und Speed erledigt - und so wie Jeti es sich gedacht hat ... :P

QR-WK Mitnahme

2 Mischer Quer auf Klappe definieren. Input auf 100% (oder den Wert, den die Klappen mitgehen sollen) einstellen. Im ersten Mischer Output S2 auf Null und im zweiten Mischer Output S1 auf null setzen. Damit hast du Pro Klappe einen Mischer. Damit kannst Du pro Klappe die Mischer einstellen und auch die Drehrichtung ändern (Input dann negativ). Nun noch einen Schalter (den selben) den beiden Mischern zuordnen, und Du kannst die Mischer an und ausschalten ! ;) Der Vorteil von 2 Mischern ist, dass Du dann auch pro Klappe eine eigene Kurve erstellen kannst. Das kann oft zweckmäßig sein.

Melde Dich wenn noch Fragen. Ich kann auch heute Abend schnell ein Modell programmieren und hochladen, mit den o.g. Features.

Gruß, Todde

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von todde3000. Begründung: Edit

F3K Programmierung 06 Mai 2013 11:27 #4

  • Peter Stöhr
  • Peter Stöhrs Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 186
  • Dank erhalten: 20
Mach ich dann gerne am Abend

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

F3K Programmierung 06 Mai 2013 13:23 #5

  • Peter Stöhr
  • Peter Stöhrs Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 186
  • Dank erhalten: 20
Hi Todde,

vielen Dank für den Hinweis, aber beim F3K Modell ist es nicht ganz so sinnvoll mit dem Butterfly-Mischer zu arbeiten (zumindest bei einigen):
1) Sie haben nur Flaperons (also Querruder die über die ganze Breite gehen). Diese Flaperons werden dann als Querruder, Wölbklappen und Bremsklappen eingesetzt (Bekommt man zur Not mit einigem Gefutzel auch mit dem Butterfly-Mischer hin).
2) Es gibt Tragflächen, bei denen der Hersteller schon ein RDS eingebaut hat. Um den Gleichlauf der Ruder sicherzustellen muss man da manchmal Wirkkurven für Servos erstellen.
Das geht bei der DS16 ja nicht, man muss so etwas auf Mischer-Ebene simulieren. Hierfür ist es denn aus meiner Sicht notwendig, dass ich meine eigenen Mischer programmiere, Jeti kann diesen Sonder-Super-Spezialfall unmöglich in die Anlage integrieren.

Lange Rede kurzer Sinn, die von mir gesuchte Funktionalität ist nur ein Puzzle-Baustein aus einem großen Umfeld.

Viele Grüße
Peter Stöhr

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Peter Stöhr. Begründung: Hervorhebung

F3K Programmierung 06 Mai 2013 13:38 #6

  • eric
  • erics Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 43
  • Dank erhalten: 2
Hallo,

ich fliege auch spasshalber mit einem F3K und habe es so gemacht wie es Todde beschreibt. Was soll den da nicht funktionieren?
Das mit dem Butterfly ist doch kein gefutzel sonder geht eigentlich sehr gut! Einfach die Querruder so einstellen wie mal es will und die Wölbklappen brauchts du ja nicht zu programmieren (hast ja keine).
Wie gesagt ich hab mit meiner DC-16 keine Probleme, flieg aber auch nur zu Spass.

Gruß Eric

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.170 Sekunden
Powered by Kunena Forum