Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Gee Bee mit Assist

Gee Bee mit Assist 01 Mai 2020 20:44 #7

  • MThonet
  • MThonets Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 245
  • Karma: 2
  • Dank erhalten: 97
Hallo Freudi,

das muss ich mir am WE mal auf meinem Sender nachvollziehen. Die Dämpfunfsempfindlichkeit wird flugphasenspezifisch über eine Funktionskurve eingestellt.

Herzliche Grüße

Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gee Bee mit Assist 01 Mai 2020 21:10 #8

  • Freudi2
  • Freudi2s Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 11
  • Dank erhalten: 0
Wenn ich da einen programmier Tipp bekommen würde wäre es gut
Beim Start ist das SR das Problem, in der Luft ist alles easy und zur Landung wird dann das HR schwammig.
Wenn die GeeBee langsam wird liegt die Strömung nicht mehr am HR an und da hilft dann der Kreisel sicher auch nicht mehr.
Gut wäre ein Geschwindigkeits Sensor??

Gruß
Freudi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Freudi2.

Gee Bee mit Assist 02 Mai 2020 09:13 #9

  • kaimunich
  • kaimunichs Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 17
  • Dank erhalten: 1
Hallo,
ein Aspekt wäre noch wichtig, Du bist ja während des Landeanflugs, wenn das Modell immer langsamer wird, extrem auf das visuelle Feedback angewiesen, d.h. sie wird schwammig und fängt (Strömungsabriss droht) das "wackeln" über die Längsachse an, und genau dieses Verhalten würde der Kreisel ja kompensieren über den QR Eingriff.
Du brauchst aber eigentlich dieses Feedback um die Geschwindigkeit abzuschätzen und ggfs. Gas zu geben.
Ich würde tatsächlich Start und Landung 100% manuell durchführen (...und halt üben, vielleicht auch mit einem Flugsimulator...) und im Normalflug den Kreisel anschalten und den ruhigen Flug z.B. bei Wind genießen :)

Grüße
Kai
Jeti DC-16 II, REX, REX Assist, MUI, Unisense
Hangar 9: Fokker D7, Valiant, Ultrastick, ASW20; Robbe Scirocco, Cyclone; Avanti S, Funray, Funracer,Eflite Cessna

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gee Bee mit Assist 02 Mai 2020 09:44 #10

  • sunbeam
  • sunbeams Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1823
  • Karma: 3
  • Dank erhalten: 420
Hallo,

zur Programmierung fällt mir spontan folgendes ein:

# Im Assist bei den drei wählbaren Modi zweimal oder auch dreimal "Dämpfung" wählen (hieß glaube ich so, oder?)
# Der Schalter, der im Assist zum Umschalten dieser Modi festgelegt wird, müsste identisch mit dem Schalter der Flugphasen sein.

Somit würde man nicht wie üblich zwischen Dämpfung, HH und Horizont umschalten, sondern lediglich zwischen verschieden eingestellten Dämpfungsmodi.

Gruß, Kai

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gee Bee mit Assist 02 Mai 2020 11:39 #11

  • Freudi2
  • Freudi2s Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 11
  • Dank erhalten: 0
Ich denke im Flug und zur Landung sind 5-10% auf alle Ruder ok, einfach um etwas zu dämpfen, aber auf dem SR beim Start brauche ich vollen Einsatz.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gee Bee mit Assist 02 Mai 2020 11:41 #12

  • jety
  • jetys Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 75
  • Karma: 9
  • Dank erhalten: 63
Hallo Freudi,

für ein Flugzeug wie der Gee Bee würde ich Dir einen zwei Stufenplan ;) vorschlagen.

1. Aufgrund des großen Einflusses der Geschwindigkeit auf das Flugverhalten dieses Flugzeuges ist es zunächst erst einmal erstes Gebot die geflogenen Geschwindigkeiten nicht einer Schätzung zu überlassen, sondern exakt zu erfassen/ zu messen.
Hier ist die Verwendung des M-Speed Sensors die beste Wahl, da die Geschwindigkeit über ein Stau- Rohr (Pitot- Tube) erfasst wird. Diese Messungen sind unabhängig vom Wind und sind somit auch auf die Aerodynamik des Flugzeuges anwendbar. Bei der Gee Bee sollte das Staurohr in der Tragfläche außerhalb des Propellerstrahles eingebaut werden. Das MGPS ist für einen solchen Zweck nicht besonders gut geeignet, da Windeinflüsse nicht berücksichtigt werden.

Damit kannst Du dann die „wichtigen“ Start und Landegeschwindigkeiten erfliegen und entsprechende Warnungen/ Ansagen programmieren. Diese Geschwindigkeiten sind dann Grundlage für die Einstellungen des ASSIST.

2. Nutzung und Einstellung des Assist und Erfliegen der Grundwerte für die Dämpfungs und Gainwerte. Hier ist zu empfehlen für Start und Landung ausschließlich den Dämpfungsmode zu nutzen um Dich bei Start und Landung zu unterstützen.

Gruß
Leo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von jety.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.153 Sekunden
Powered by Kunena Forum