Arduino für flugzeug Beleuchtung?

26 Okt 2017 08:58 - 26 Okt 2017 09:05 #1 von Thorn
Habt ihr schon mal mit dem arduino board für ein Flugzeug Beleuchtung mit Blinklichter oder Blitzlicht usw. Gebastelt eventuell das noch mit lua geschrieben ?

Have you ever with the arduino board for an airplane lighting with flasher lights or flashing light etc. Gebastelt possibly still written with lua?


Mfg grüßen
Thorn

Ein Leben ohne Jeti ist möglich, aber Sinnlos....

Sorry, wegen meiner Rechtschreibung und Grammatik ist leider absolut bescheiden bei mir bitte um Nachsicht..

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

26 Okt 2017 09:44 #2 von Elmar
Hallo Thorn,

ja!
Wie klingt das?
Eigene Hardware, 12 Kanäle, pro Kanal 5W LED möglich, kein Kühlkörper, Akku 1S LiFe, serielle Schnittstelle zur Programmierung, Überwachung des Akkus als Tiefentladungsschutz. Platinengröße ca. Streichholzschachel, Bauweise SMD.

Gruß
Elmar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

26 Okt 2017 10:04 #3 von hafromue
Hallo Elmar,

das hört sich nett an.
Wo gibt's das?

Gruß
Alex

Pilatus PC-6 "Turbo Porter" 3,74m von TS-Modelltechnik, Jetcat SPT-5, Powerbox Competition SRS, DC-16
Pilatus PC-6 "Turbo Porter" 3,52m von Bräuer Modellbau, 3W80 R2, BEC2-D EX mit RC-Switch, DC-16

Sinnvolle Freizeit, Modellfliegen im MFC Coburg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

26 Okt 2017 11:27 - 26 Okt 2017 11:41 #4 von Elmar
Hallo,

geben tut's das nur bei mir... allerdings ist sowas preislich nicht mit Massenprodukten abbildbar. Der Controller ist ein Atmel 328P (der gleiche wie auf einem Arduino UNO, PRo mini usw.) und kann natürlich in Arduino programmiert werden, aber natürlich auch in ANSI C.
Ich habe das für mich entwickelt, da die fertigen Lösungen mir so nicht zugesagt haben. In Planung war noch eine PC Software zu schreiben um die Lichtprogramme per Download über die serielle Schnittstelle individuell auf den Controller laden zu können.
Das habe ich aber verworfen, das es per Firmware für die jeweilige Anwendung schneller geht und ich nicht 70 verschiedene Flugzeuge mit unterschiedlichen Lichtprogrammen habe.
Machbar ist alles... z.B. habe ich in einem Hubschrauber folgendes realisiert:
K1 und K2: Kufenbeleuchtung rot / grün dauernd
K3 und K4: Beleuchtung Höhenflosse rot / grün 1x blinkend
K5 und K6: Strobelights Höhenflosse 2x weiß blinkend in den Pausen von K3 und K4
K7 und K8: Beleuchtung Seitenflosse: unten rot 1x blinkend, oben weiß als Strobelight 2x blinkend in der Pause von K7
K9, K10, K11, K12: Beaconlight (Rundumlicht) auf Gitterausleger rot umlaufend

Die Hardware hat übrigens 2 RC-Eingänge, die wahlweise mit Funktionen belegt werden können. Geht natürlich aber auch alles mit einem Kanal.

*** hier sollte eigentlich ein Foto von der Hardware sein, aber irgendwie klappt es nicht, obwohl die Datei bloß 80k hat... ***

Abmessungen 5,6 x 3,5 cm

Wer sich mit Arduino auskennt, kann da leicht seine eigenen Applikationen entwickeln, es braucht lediglich einen externen Programmer (z.B. AVRMKII) um die Firmware auf den Controller zu schieben. Ein Bootloader ist zwar möglich, aber wegen Speicherplatz nicht zu empfehlen. Es geht auf jeden Fall der originale Arduino Bootloader und dann die Programmierung über einen FTDI-Chip um die Pegel von USB an die serielle Schnittstelle anzupassen.
Ich nehme die serielle Schnittstelle eher zum Debuggen mit einem Terminalprogramm her... wer programmiert schon immer alles einwandfrei?

Gruß
Elmar

PS. Zur Überwachung des Beleuchtungsakkus liegt die Akkuspannung auf einem AD-Eingang. Damit kann man die Tiefentladung des Akkus verhindern und einfach ab einer Mindestspannung die Beleuchtung abschalten. Damit man nach einem Flugtag nicht vergisst den Akku abzustecken, könnte man z.B. einen Timer programmieren, der 1 Stunden nach dem letzten gültigen RC-Signal eine oder mehrere LED blinken lässt. Oder man könnte auch einen Summer anschließen... viele, viele Möglichkeiten.
Anhang:
Folgende Benutzer bedankten sich: Thorn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

26 Okt 2017 13:07 #5 von Thorn
Das hört sich sehr interessant Elmer hast du eventuell ein Video wie das am Modell aussieht. Mann könnte per lua das bestimmt noch individuell am Modell einstellen. Könntest das ja mal im Internet Hochladen das Bild oder wenn du das noch nie gemacht hast würde ich das auch für dich machen.

Mfg
Thorn

Ein Leben ohne Jeti ist möglich, aber Sinnlos....

Sorry, wegen meiner Rechtschreibung und Grammatik ist leider absolut bescheiden bei mir bitte um Nachsicht..

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

26 Okt 2017 14:42 #6 von Elmar
Hallo Thorn,

leider ist der Hubschrauber gerade total zerlegt (Umrüstung von HoTT nach Jeti... dauert schon 3 Jahre, da mich die Hubschrauberei im Moment nicht bockt - fliege lieber Fläche).
Was ich jedoch machen kann, ist ein Video mit Testadapterplatine. Dort wird jedoch nur ein einfaches Blinkmuster gezeigt.
Ich schick dir die Dateien gerne, wenn du mir per PN deine eMail verrätst.

Gruß
Elmar
Folgende Benutzer bedankten sich: Thorn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.185 Sekunden

Impressum