Reichweite verschiedener Empfänger ( hier: R8 )

18 Sep 2017 08:11 #13 von peter modelcity
man sagt ihnen eine bessere Empfangsempfindlichkeit nach.

Gruss aus dem Paradies, www.modelcity.info Termine 2018:
Warm Up in MC 1.-2.April - Pilatus Treffen 23. Juni - Indian Summer 5.-6. Oktober

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Sep 2017 10:02 #14 von bulli.uli
Guten Morgen zusammen,
also ich habe von einem besseren Empfang noch nichts gemerkt. Fliege beide Versionen.
Auch die Datenblätter sagen für beide Antenentypen:
Ausgangsleistung [dBm] 15
Empfangsempfindlichkeit [dBm] -106

Aber sicherlich wird allein der Glauben den Empfang verbessern. ;-)

Gruß
Uli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Sep 2017 14:56 #15 von VOBO
Ist auch meine Erfahrung.

Gruß Volker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Sep 2017 08:07 - 19 Sep 2017 08:07 #16 von sunbeam
Hallo!

Ich bin kein HF-Experte...aber vielleicht ist der Empfang zwar gleich gut (sagen ja auch die technischen Spezifikationen), bricht bei dem einen aber etwas schneller ab als bei dem anderen? Oder wir haben die Systeme noch nie an ihre Grenzen gebracht ;-)

Wenn möglich, habe ich aus Sicherheitsgründen den R18 mit Sperrtöpfen montiert. Bei CB200+2xRSat sind es eben die normalen Antennen. Aber auch bei mir zeigten sich im Handling keine Unterschiede.

Gruß, Kai

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Sep 2017 23:15 - 19 Sep 2017 23:30 #17 von Ecstacy
Ein bisschen Antennentechnik zum besseren Verständnis der Vorteile von Sperrtopfantennen: :huh:
Bei Verwendung unsymtrischer Koaxialkabel konventioneller λ/4 Antennen entstehen sog. Mantelwellen auf dem Außenleiter des Koaxialkabels - das Kabel wird somit zu einem Teil der Antenne und strahlt HF-Energie ab (Verlustleistung). Um eine symmetrische Antenne an ein unsymmetrisches Koaxialkabel anzuschließen, benötigt man einen Symmetriewandler, der diese Ströme durch ein zweites Kabelstück mit der Länge λ/4 kompensiert oder ausfiltert. Solche s.g. Sperrtopfantennen bestehen aus einem Halbwellenstrahler und einem Anpaßtopf. Der Fußpunkt ist kurzgeschlossen und die gesamte Antenne, auch der Strahler, liegt somit auf Massepotential. Der Antennengewinn beträgt etwa +3 dB (= Verdopplung), die theoretische Reichweite ist bei einer Sperrtopfantenne somit höher.

Die technischen Daten von Jeti beziehen sich übrigens auf die messbare elektrische Empfindlichkeit bzw. Sendeleistung. Es gibt auch Jeti-Empfänger mit einer geringerer Empfindlichkeit von -98 [dBm], diese sind eher für Indoor oder Parkfliegen geeignet!

Gruß, Ecstacy
"Positiv denken - negativ fliegen!"
Folgende Benutzer bedankten sich: sunbeam, wstech, fine2dream, malerlrn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Sep 2017 06:43 #18 von malerlrn

Ecstacy schrieb: ... Es gibt auch Jeti-Empfänger mit einer geringerer Empfindlichkeit von -98 [dBm], diese sind eher für Indoor oder Parkfliegen geeignet!


Danke für die ausführliche Information... Kannst du auch bezeichnen, welche Empfängee die geringere Reichweite haben oder kann ich das irgendwo nachlesen?


Der Spruch. 'Up jeden Pott passt 'n Deckel' zählt nicht, wenn du 'n Lappen bist ;)

Gruß Lothar :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.148 Sekunden

Impressum