Vario zur Verwölbung nutzen

24 Jan 2017 11:58 #13 von gernot_tengg
Also ich werde dass jetzt mal testen.

Hab das Vario als Geber auf +-2m eingestellt für einen 100% Geberwert und so gemischt, dass die Ver-/Entwölbung somit um max. 2 Grad zu oder abnimmt.
Das Höhenruder hab ich extra geschalten und kann somit auch übers Vario mitgemischt werden.

So kann ich auch testen ob eine Höhenruderzumischung Sinn macht bzw. nötig wird um den Drehmoment auszugleichen.

Wenn das funktioniert, dann wäre es doch eine tolle Unterstützung um zumindest ein wenig mehr Effizienz zu erhalten.

lg, Gernot

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Feb 2017 17:48 #14 von gernot_tengg
Ihr werdet es nicht glauben, aber bei reinem Gleiten funktioniert die Sache :-)

lg, Gernot

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Feb 2017 13:29 #15 von Flugsachen

wstech schrieb: Hallo zusammen,
das hier sollte euch bei dem Thema weiter helfen.

www.rc-network.de/forum/archive/index.php/t-35387.html

Am Ende des Threads steht das wesentliche.

Korrektur:
Ein guter Anfang ist schon mal die Geschwindigkeit aus dem Staudruck über eine entsprechende Funktionskurve auf die Wölbklappenfunktion zu mischen.;)

Gruß
Wolfgang


Hallo zusammen,

ich denke auch, dass die Geschwindigkeit auf jeden Fall bei der Betrachtung mit berügsichtigt werden sollte. Die Frage ist jetzt nur noch, in welchem Verhältnis die Fahrt zum Steigen berücksichtigung finden sollte. Voraussetzung ist bei allem, dass eine echte Pitot Geschwindigkeit zur Verfügung steht.

Viele Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Feb 2017 13:20 #16 von Flugsachen
Moinsen zusammen,

habe die Tage noch mit meinen manntragenden Kollegen zu dem Thema diskutiert. Das mit der Geschwindigkeit ist nicht ganz so einfach, was für mich als Standardklasseflieger nicht so bewust war. Wenn die Kollegen im Geradeausflug Steigen haben, wölben sie den Flieger, was allerdings schon von Hause aus eine Verringerung der Geschwindigkeit bringt. Die Piloten justieren dann entsprechend dem weiteren Steigen und der Fahrt mit dem Höhenruder die Geschwindigkeit nach. Das automatisch über einen Sensor zu machen wird sicher etwas schwieriger zu realisieren sein. Ich habe jetzt erst einmal zu Testzwecken das Wölben bei meinem Xplorer mit dem Vario als Geber realisiert und werde das mal testen, funktionieren tut es am Boden.

Fliegergruß, Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

26 Mär 2017 12:36 #17 von Flugsachen
Moin zusammen,

ich habe nun die ersten Flüge mit dem Vario als Klappensteuerung mit meinem XPlorer gemacht. Ich nutze drei Flugphasen Thermik - Normal - Strecke und habe für die Normalstellung, alle Klappen auf neutral und das Vario über einen Mischer auf die Wölbklappe gelegt. Es ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig aber wenn man sich an das neue Flugverhalten gewöhnt hat funktioniert es sehr gut.

Gruß, Thomas

www.soaringleague.net/?page_id=61&fls_id=7079
Folgende Benutzer bedankten sich: PW

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

26 Dez 2017 19:59 #18 von Flugsachen
Moin zusammen,

nachdem ich gute Erfahrungen mit meinem Explorer gemacht habe werde ich in der kommenden Saison das ganze auch mit meinem Ventus testen. Durch die höhere Geschwindigkeit bin ich einmal auf das Verhalten gespannt.

Hat noch jemand den Versuch gestartet?

Gruß, Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.110 Sekunden

Impressum