Umschaltung Gasknüppel auf Butterfly

16 Mär 2014 00:29 #1 von dibub
Hallo,

ich stehe gerade mit der Programmierung etwas auf dem Schlauch, vielleicht kann mit jemand ja weiterhelfen.

Was ich vor habe ist, dass ich bei einem 4 Klappen E-Segler den Gasknüppel umschalten möchte auf Butterfly zur Landung. Den Motor auf einen Schalter oder auf P5 oder P6 zu legen mag ich irgendwie gar nicht.

Ich habe hierzu eine Flugphase Landung auf Sj angelegt und möchte mit einen Taster (Si) im Gasknüppel (P4) dann umschalten zwischen Motor und Butterfly. Das habe ich soweit mit ein paar logischen Schaltern auch hinbekommen, auch die Laufrichtung ist OK.

Allerdings sollte die Umschaltung mit dem Taster zwischen Motor und Butterfly nur dann durchgeführt werden, wenn der Motor aus (also unten) ist und Butterfly-Mode erst angehen, nachdem P4 oben ist, so dass man das übliche Steuerverhalten hat.

Ich habe versucht es mit logischen Schaltern hin zu bekommen, das klappt aber so nicht, da es eine Memory-Funktion/Schaltfunktion der logischen 'Schalter' so nicht gibt, sondern es eigentlich doch eher Taster sind. Oder sehe ich das falsch ?

Mit dem Sequencer habe ich so etwas noch nicht probiert, und meine Versuche ergaben leider alle nicht das, was ich dachte.

Vorschläge sind sehr willkommen.

Gruß

Dirk

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Mär 2014 12:02 #2 von HNAGL
Hallo Dirk,
So eine komplizierte Konstellation würde ich nie in einem Landeanflug einsetzen, denn hast du ein Problem, dann reagierst du falsch
und du kannst weder durchstarten noch landen.
Viel einfacher ist ein verzögerter einsetzender Butterflygeber der nach Umschalten auf die Flugphase Landung 5 Sekunden Zeit braucht
um zu reagieren, also hast du 5 Sekunden Zeit nach dem Umschalten von SJ den Knüppel nach vorne zu stellen, ohne das der
Butterflymischer anfängt zu arbeiten. Du brauchst bloß eine 5 Sekunden lange Sequence und einen logischen Schalter für den
Butterflygeber wie P4 (lin) And Q1 und nicht mehr. In der Flugphase Landung hat der Motor eine konstante Kurve mit -100% und ist
deaktiviert. Hast du ein Problem einfach SJ wieder zurückschalten und der Motor geht wieder und sonst geht nur der Butterflymischer.
Make ist easy!!

MFG Harald
Folgende Benutzer bedankten sich: dibub

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Mär 2014 12:37 - 16 Mär 2014 12:38 #3 von onki
Hallo Dirk,

was ist denn an den seitlichen Gebern falsch?
Warum muss bei einem Elekrosegler der Motor auf den Drosselknüppel (übles Relikt der Motorflieger, das ist aber eine ganz andere Geschichte) :) ?

Mein Rat:
Mach den Motor auf den linken seitlichen Geber, wenn du mit rechts wirfst, dann kannst du jederzeit darauf zugreifen.
Manche meiner Kumpels haben auch nur einen Schalter am Knüppel dafür, da ein E-Segler-Motor nur 2 Zustände kennt (Vollgas, aus), sonst macht man was falsch.
Zur Sicherheit noch einen Motor-Aus-Schalter definieren (ich hab da seit kurzem einen Sicherheitsschalter) damit bei der Vorbereitung nix schief geht.
Das mit der Umschaltung ist alles grober Unfug und sehr fehlerträchtig. In kritischen Situationen macht man da mit Sicherheit etwas falsch.
Wie oft hab ich es schon erlebt, das am Hang / alpin, im Landeanflug der Motor anging und eine gefährliche Situation entstand.
Gruß
Onki

Gruß aus dem Nordschwarzwald
Rainer aka Onki
www.onki.de
gepostet unter Verwendung von 100% recycelter Elektronen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Mär 2014 13:01 #4 von wstech
Hi Onki,
ja der ehemalige Motorflieger liebt das. ;)
Wer einen Klapptriebswerksegler elegant starten will kommt um das gefühlvolle Gas geben mit dem alten Motorflieger-Gasknüppel, wegen dem Nickmoment, nicht herum. So meine langjährige Erfahrung damit.
Stimme dir beim Zwecksegler zu, dort benötige ich es auch nicht unbedingt.
Gruß
Wolfgang

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang
www.wstech.de

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Mär 2014 13:17 #5 von onki
Hi Wolfgang,

Mein Statement bezieht sich auch auschließlich auf die Gattung Zweckflieger bzw. Segler mit fest verbautem Motor an der Nase.
Mit Klapptriebwerk kannst du ja auch nicht bei der Landung noch schnell mal den Motor anmachen.
Zudem sind dort die "Phasen" durch das Ein- bzw. Ausklappen klar definiert und ein Fehler ziemlich unwahrscheinlich.

Gruß
Onki

Gruß aus dem Nordschwarzwald
Rainer aka Onki
www.onki.de
gepostet unter Verwendung von 100% recycelter Elektronen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Mär 2014 13:19 #6 von stevensplace
Ich weiss, jeder hat mit Elektrosegler so seine eigenes System.

Bei mir hat sich seit Jahren das System mit Knüppelschalter auf
dem linken Knüppel bewährt.

Flugphasenumschaltung auf Landung: Motor deaktiviert,
Gasknüppel wird zum Bremsknüppel und mit dem Knüppelschalter kann
auch in kritischen Momenten sofort reagiert werden (Bremse raus , Motor an)

Gruss
Stefan

Hangar:
L33 Simprop 3200mm, Discus2c Topmodel 4500mm, ASW 24 Orfa 4600mm, SB7 BlueAirlines 4012mm, Nimbus4D Edelweiss Modellbau 6000mm, ASH 26 Carbon Master Tangent 4000mm, T-28 Troyan FMS 1400mm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.111 Sekunden

Impressum