Fragen zum Umstieg auf Jeti

05 Jul 2017 07:34 #7 von patrfran1974
Hallo Onki,

danke für deine Antwort.

Es hat mir diese Nacht noch keine Ruhe gelassen...

Ev. ist es mit den Mischern doch einfacher als ich dachte...
Jedoch über die Differenzierung der einzelnen Ruder bin noch gespannt wie das zu lösen ist...

Ich probiere es heute noch auf dem Emulator. Das ist wirklich eine tolle Sache! Besonders für Neulinge wie mich...

Grüsse,
Patrick

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Jul 2017 07:53 - 05 Jul 2017 07:55 #8 von PW
Hallo,

entgegen so machen Vermutungen:

der Software-Mann von Jeti ist Segelflieger.......; er hat die Philosophie der "freien Mischer"; und er ist kein Freund von sog. "Fertigmischern"; denn auch diese sind bei so manchen Anwendungen "eben nicht fertig" und userspezifische Dinge gehen dann nicht, weil eben "Fertigmischer".

Auch im Bereich Kunstflug hat Jeti keine "Fertigmischer"... auch dieses hat seinen Grund, weil auch hier absolute Freiheit für den User bestehen soll, damit er seine individuellen Dinge einstellen kann und nicht durch Fertigmischer eingeschränkt ist.

Die Anleitung von "Hangkantenpolitur" ist sehr gut gemacht, damit kommt man schon mal sehr weit. Den Rest muss jeder User für sich individuell "erarbeiten".

Das komplett freie System hat auch den grossen Vorteil, dass man so die Programmierstruktur als auch -logik des Jetisystems kennenlernt. Wichtig ist, sich von der Logik anderer Fernsteuerungssysteme VOLLKOMMEN ! zu lösen.

Ich selber habe mir sog. Dummys erstellt wie "4 Klappen", "6 Klappe" usw. usw.

In diesen Dummys ist alles so eingestellt wie ich es brauche; kommt nun ein neues "4 Klappen Modell", dann nehme ich den "4 Klappen" Dummy Speicher und benenne ihn um und dann habe ich alles so wie ich es brauche.

Desweiteren haben wir ja hier sehr viele User mit Tipps, wenn es irgendwo hakt....

Wichtig ist immer, dass die von Jeti vorgegebene Reihenfolge von S1, S2 usw. usw. usw. bei der Modellanlegung beachtet wird.

Fertige Dinge zu übernehmen ? Kann in die Hose gehen; gerade gesehen bei FRSky und Open TX... wo sich ein Kollege eine Anwendung aus der Open TX Community runtergeladen hat und danach der Flieger "im Boden steckte", weil die Anwendung einen dicken Fehler hatte. Fertige "Open TX" Dinge von anderen Usern blind zu übernehmen, ist ein Risiko !

Da mache ich lieber alles selber, denn dann weiss ich, was und wie ich was programmiert habe.

Gruss
PW

Rechtsbeistand u.a. bei "Modellflugproblemen"etc. : Rechtsanwälte Wessels & Partner, Tel.: 02362/27065

PW Modellbautechnik ( Jeti Kombiangebote, Beratung/Einstellservice etc.)
Folgende Benutzer bedankten sich: sunbeam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Jul 2017 09:38 #9 von bendh
Ich mache auch lieber alles selber, aber abschauen bei anderen ist sehr hilfreich.
Zum ausprobieren habe ich mir ein Dummymodell gebaut. Einen Empfänger und mindestens 4 billige Servos, dazu einen alten Bürstenregler mit einem kleinen Motor oder einem Lämpchen auf ein Brett geschraubt und schon kann man wunderbar Einstellungen ausprobieren.

Gruß Bernd

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Jul 2017 09:52 #10 von onki
Hallo,

Na ja - sicher kann man alles selbst machen. Aber warum gibt es dann z.B. in Autos mittlerweile Klimaautomatik?
Zudem gibt es ja mit der Butterfly-Funktion auch etwas komfortables, was auch zu-Fuß erledigt werden kann.

Also durchgängig ist diese "Philosophie" keineswegs.
Und durch das Vorhandensein der freien Mischer wäre bei einer eventuellen Erweiterung (nennen wir sie einfach Multi-Flap) den Puristen weiterhin der manuelle Weg belassen.
Von daher sind die Argumente äußerst schwach. Und die Tatsache das "Vorlagen" verwendet werden spricht dafür, das die manuelle Eingabe einfach nur lästig ist.

Gruß
Onki

Gruß aus dem Nordschwarzwald
Rainer aka Onki
www.onki.de
gepostet unter Verwendung von 100% recycelter Elektronen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Jul 2017 10:02 - 05 Jul 2017 10:04 #11 von PW
Hallo Onki,

das Thema "bleibt wie es ist".. es wird keine nachträglichen Fertigmischer oder dergleichen geben. Der Grund ist ganz einfach: erstens hat Jeti eine andere Philosophie hier, eben keine "Fertigmischer".

Selbst wenn Jeti dieses heute wollte und "Fertigmischer" anbieten wollte, ist dieses laut Softwaremann nicht so ohne weiteres möglich und würde etliches durcheinanderbringen.

Ich verweise hier mal auf das Thema, dass einige User auf dem Bildschirm auf Seite 2,3 usw. nicht den Modellnamen etc. haben möchten. Auch dieses ist laut dem Jeti Programmierer nicht so ohne weiteres machbar, weil damit in gewisse Tiefen der Programmierlogik eingegriffen wird und ungeahnte Auswirkungen auf das System haben kann. Selbiges, wenn Jeti plötzlich "Fertigmischer" in das System nachimplementieren wollte.

Ich bin kein Fachmann auf diesem Gebiet und kann nur dass weitergeben, was unsere Jeti Programmierer mir mitgeteilt hat.

Aber wie bereits gesagt:

steht bei Jeti -Stand heute - auch nicht auf einer "to do Liste", da sie die freie Programmierung möchten. Auch Kunstflug-Fertigmischer wie

Seite auf Quer
Seite auf Höhe/Tiefe
Gas auf Tiefe

usw. usw.

wird es nicht geben.

Wie sagt der Geschäftsführer immer so schön : "designed as it is"....

aber wie gesagt: Stand heute 05.07.2017.....



Gruss
PW

Rechtsbeistand u.a. bei "Modellflugproblemen"etc. : Rechtsanwälte Wessels & Partner, Tel.: 02362/27065

PW Modellbautechnik ( Jeti Kombiangebote, Beratung/Einstellservice etc.)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Jul 2017 10:25 #12 von HNAGL
Fertigmischer sind wie Fertigkost , kann schmecken, aber den Feinspitzen sicher nicht.
Darum selbst tüfteln und wenn es nicht funktioniert im Jeti Forum nachfragen. :lol:
Mfg Harald
Folgende Benutzer bedankten sich: sunbeam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.109 Sekunden

Impressum