Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Zuverlässigkeit von Regler HV-BEC

Zuverlässigkeit von Regler HV-BEC 10 Aug 2018 11:48 #13

  • PeterH
  • PeterHs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 138
  • Dank erhalten: 25
Dem kann ich nicht ganz zustimmen.
Es ist tatsächlich so das bei einem Stromkreis die Ausfallwahrscheinlichkeit höher bewertet wird als bei 2 oder mehr Stromkreisen mit
z. B. über Akkuweichen. Hierzu gibt es zahlreiche Berechnungen
Sicher gut dimensionierte und gewartete Akkus fallen i. d. R. nicht so schnell aus und sind - da gebe ich Dir Recht - das wichtigste und
stärkste Glied in unserer Kette.
Ich behaupte jetzt aber mal, dass ein Regler BEC als einzige Stromversorgung in unserer Kette das größte Risiko darstellt.
Zumal die Regler alle am Limit arbeiten. Das fängt mit den schwach dimensionierten Eingangskapazitäten an und hört bei den
parallel geschalteten FET's auf.

Ich kenn die üblichen Akkuweichen der verschiedenen Hersteller. Manche sind ziemlich gut und andere eher schlecht dimensioniert
und konzipiert.
Die einfachsten sind eben 2 Dioden und die im Aufwand etwas komplexeren sind die mit z. B. dem LTC4412 o. ä. oder Microcontroller.

Eine Akkuweiche welche bei einem Ausfall keinen der beiden (oder mehr) Stromkreise mehr zur Verfügung stellen kann ist keine
und ist falsch konzipiert.
Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren beruflich mit solchen Systemen und baue diese z. B. auch für meine Modelle selbst.
Wenn hier ein kompletter Ausfall auftreten sollte, muss immer ein Stromkreis zur Verfügung stehen.
Und das funktioniert auch.
Es gibt natürlich auch hier Grenzen z. B. alles wird durch einen Brand komplett zerstört.

Gruß
Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von PeterH.

Zuverlässigkeit von Regler HV-BEC 10 Aug 2018 14:00 #14

  • AlexBonfire
  • AlexBonfires Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 996
  • Karma: 5
  • Dank erhalten: 271
Hinter der Weiche ist es ja dann trotzdem wieder nur EIN Stromkreis, um mal deine Bezeichnung aufzugreifen. Ich möchte da aber nicht drauf rum reiten ...

Bei den allermeisten Piloten ist Sicheheit in dem Bereich eher Gefühlssache. Wirklich objektiv beurteilen können das die Allerwenigsten. Wenn du sagst du beschäftigst dich fachlich damit, dann wird deine Aussage durchaus Hand und Fuß haben.

Mit den Regler BEC's gebe ich dir recht, diesen traue ich ebenfalls weniger Betriebssicherheit zu wie einem anständigen Akku. Auch wenn ich nie selbst einen Ausfall erlebt habe - und das obwohl ich die Fähigkeiten der Regler teilweise grenzwertig ausreize.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zuverlässigkeit von Regler HV-BEC 10 Aug 2018 17:43 #15

  • NitroRex
  • NitroRexs Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Kerosin, der einzig wahre Treibstoff für Heli's
  • Beiträge: 57
  • Karma: 2
  • Dank erhalten: 11
habe Weichen von PowerBox , und vor kurzem ist mir das erste mal eine ,,ausgestiegen,, , das heist: es wurde nur noch Strom von einem Akku gezogen, der andere Kreis arbeitete so wie es sein muss..... bemerkt erst beim landen, als die Kontroll-LED rot blinkte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zuverlässigkeit von Regler HV-BEC 10 Aug 2018 20:04 #16

  • PeterH
  • PeterHs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 138
  • Dank erhalten: 25
Was war es denn für eine Weiche von PowerBox?

Gruß
Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zuverlässigkeit von Regler HV-BEC 10 Aug 2018 23:03 #17

  • NitroRex
  • NitroRexs Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Kerosin, der einzig wahre Treibstoff für Heli's
  • Beiträge: 57
  • Karma: 2
  • Dank erhalten: 11

PeterH schrieb: Was war es denn für eine Weiche von PowerBox?

Gruß
Peter


es war die PowerBox Evolution ....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zuverlässigkeit von Regler HV-BEC 13 Aug 2018 10:13 #18

  • walterh
  • walterhs Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 42
  • Dank erhalten: 3
Vielen Dank für die hilfreichen Informationen.:)
Als bisher reiner Segelflieger sind Regler für mich Neuland.

Ich habe mich entschlossen, primär das BEC des YGE Reglers zu nutzen und einen LiFePO4 Pufferakku zusätzlich dazu zu nehmen.
BEC und Pufferakku werden direkt verbunden ohne Dioden oder Umschalter um die Zahl der Komponenten klein zu halten.
Antriebsakku und Pufferakku werden vor dem Flugtag aufgeladen.
Das BEC wird knapp unter die Ladeschlussspannung des LiFePO4 eingestellt (Graupner 2S / 1600 mAh).
Hier werde ich noch den besten Wert im Bereich 7,0 V bis 7,2 V an Hand der Ladekurve suchen.
Der Pufferakku wird dann vom BEC im Flug immer auf der eingestellten Spannung gehalten und kann im Bedarfsfall puffern.
So die Idee :-)
Grüße Walter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.293 Sekunden
Powered by Kunena Forum