Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Zuverlässigkeit von Regler HV-BEC

Zuverlässigkeit von Regler HV-BEC 04 Sep 2018 22:46 #31

  • rc.flyer
  • rc.flyers Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 0
Hi Kann ich Antwort bekomen auf meine Frage ,ich mochte sicher sein. Danke Dir

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zuverlässigkeit von Regler HV-BEC 05 Sep 2018 10:59 #32

  • cpt_volker
  • cpt_volkers Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 98
  • Dank erhalten: 17

rc.flyer schrieb: Ich habe Empfanger Jeti R9 , allso muss ich regler z.b. in kanal 1 anschlisen u. pufferakku in frei platz bei Empfanger ? Pufferakku z.b. Enelop 1900 mAh ist ok.? fur segler mit 6 servos u. 3,5m spannweite ist ok ? Ich hab so viele frage aber ich wolte nicht modeĺl kaput machen . Danke für hilfe;) ;)

Moin,
ja, das ist ok!

Ich habe in einer Alpina 4001 genau diese Anordnung. YGE-Regler-BEC auf 5,5V und einen 4-zelligen 800er Eneloop als Backup direkt auf einem freien Steckplatz im Empfänger (Anschaltreihenfolge bei mir: Erst Hauptakku und dann stecke ich den Backup an. Ausschalten genauso, dann kann ich nämlich die Funktion und meine im Sender programmierte Warnung für den BEC-Ausfall überprüfen!)

In einem anderen Segler habe ich HV-Komponenten. Regler Sunrise-Sword 80A. Das BEC ist auf 8 Volt eingestellt. Als Backup verwende ich den Ultra-Guard 430
Auch das funktioniert bis dato einwandfrei!

Gruß,
Volker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zuverlässigkeit von Regler HV-BEC 06 Sep 2018 11:11 #33

  • rc.flyer
  • rc.flyers Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 0
Hi
Akku Enelop 800 ist nicht zu klein für ein 4m Regler ? Ich hab gedacht bei mir Enelop 1900 Was meinst Du was ist besser ? Gruss Adam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zuverlässigkeit von Regler HV-BEC 06 Sep 2018 13:51 #34

  • cpt_volker
  • cpt_volkers Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 98
  • Dank erhalten: 17
Es geht doch nur darum, nach Ausfall des BEC noch sicher zu landen. Du willst ja nicht noch ewig lange damit rum fliegen.
Vorraussetzung ist allerdings, daß man sich eine Unterspannungswarnung programmiert, um zu merken, wenn es soweit ist. Ich habe das BEC bei 5,5V. Meine Unterspannungswarnung kommt bei 5,4V. Da weiß ich dann genau, daß mein BEC ausgestiegen ist.
Für eine sofortige Landung reichen die 800mAh allemal!

Der Akku vom Ultra-Guard hat nur 430mAh. Selbst das reicht!

Gruß,
Volker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zuverlässigkeit von Regler HV-BEC 06 Sep 2018 16:06 #35

  • Stein-Elektronik.de
  • Stein-Elektronik.des Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Stein-Elektronik.de
  • Beiträge: 59
  • Dank erhalten: 31
Sehe ich auch so...ich habe auch den Ultra Guard und die Kapazität reicht bei den meisten Modellen allemal für eine sichere Landung.
Wer nen richtig dicken Bock und Bedenken hat, der macht halt einen anderen Lipo mit mehr Kapazität an den Ultra Guard . Dann macht das Gewicht eines 2000er Lipos dann auch nichts mehr aus.

Wer keine Telemetrie hat, der pappt hat die ultrahelle LED Diode ans Modell, die blinkt bei Ausfall der Hauptstromquelle.
Gruss
Hans Willi

Stein-Elektronik.de
Folgende Benutzer bedankten sich: rc.flyer, e-modell

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Stein-Elektronik.de.

Zuverlässigkeit von Regler HV-BEC 06 Sep 2018 16:18 #36

  • rc.flyer
  • rc.flyers Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 0
Volker .... Danke Dir für hilfe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.186 Sekunden
Powered by Kunena Forum